Touristische Orte

Touristische Orte

Bitte Reiseland auswÀhlen:
Bitte Destination auswÀhlen:

Touristische Orte auf Mallorca von A - Z

 A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z

  

- A -

Alaro

Am Fuße zwischen den gewaltigen Tafelbergen Puig d´Alaró und S´Alcadena liegt die kleine, mit 5018 Einwohnern besiedelte Stadt Alaro. Die beiden Berge gehören zu den beeindruckendsten der Serra de Tramuntana, die an manchen Stellen bis zu 200 Meter jäh in die Tiefe hinabfallen. Die Natur hat dort ein regelrechtes Wunder vollbracht. Es gibt einen Zubringer von der Autobahn Palma-Inca nach Alaro, der im Herbst 2000 fertig gestellt wurde. Leider kommen seitdem schon fast zu viele Touristen in das kleine Städtchen, denn es reiht sich PKW an PKW; das Städtchen Alaro droht unter der Flut der Autos zu ersticken. So sind viele der kleinen, winkligen Verkehrswege zugeparkt. Trotzdem hat Alaro seinen Charme nicht verloren, denn allein das traumhafte Panorama und die Naturkulisse machen die Stadt im Norden Mallorcas zu etwas ganz Besonderem und einem Ziel, welches während eines Mallorca-Urlaubes unbedingt besucht werden sollte.

Last Minute nach Alaro

Alcudia

Im Norden Mallorcas finden Besucher nicht nur einen der längsten, sondern auch gleichzeitig einen der schönsten Strände der Insel – 12 km lang erstreckt sich die Bucht von Alcudia mit ihrem feinsandigen, flach abfallenden Strand von Puerto de Alcudia bis nach Can Picafort. Die Bucht von Alcudia ist daher insbesondere ein Eldorado für Familienurlauber, aber auch Wassersportler aller Art kommen hier voll und ganz auf Ihre Kosten.

Für den Zeitvertreib am Abend ist ebenfalls gesorgt, denn einige Bars und Discotheken sorgen in der Bucht von Alcudia für Unterhaltung bis in die frühen Morgenstunden.

Ein Besuch der Stadt Alcudia sollte man in keinem Fall verpassen, denn hier fühlt man sich nicht nur an den beliebten Markttagen in frühere Zeiten versetzt, die Stadt besticht, nicht zuletzt auch mit ihren mächtigen Stadtmauern, durch ein ganz besonderes Flair.

Last Minute nach Alcudia

Aucanada

Aucanada liegt im Nordwesten von Mallorca und ist eher eine der ruhigeren Gegenden an der Bucht von Alcudia. Die Zone mit den Hotels und vielen Ferienhäusern ist oft nur durch einen kleinen Pinienwald vom schönen Strand getrennt. In Aucanda befindet sich der Aucanada-Golfplatz, der mit seinen 18 Löchern direkt am Meer liegt. Ganz in der Nähe des kleinen Ortes befindet sich das bekannte Vogelschutzgebiet "las Albuferas de Alcudia y Pollensa", das zu Spaziergängen einlädt. Im Ort selbst gibt es nur wenig zu entdecken, daher ist der Ort auch eher für Ruhesuchende geeignet.

zum Seitenanfang

- B -

Badia De Pollenca

Die Bucht von Pollenca erstreckt sich an der Nordküste Mallorcas mit Beginn im Ort Port de Pollensa. Hinter dem Strand und der Promenade verläuft die Hauptstraße, die nach Alcudia führt. Besonders bekannt ist die Bucht für die optimalen Segelvoraussetzungen – hier weht immer ein kräftiger Wind. Auch Surfer wissen diese Winde zu schätzen. In dem Hafen von Port de Pollensa legen täglich zahlreiche Yachten aus aller Welt an. In der Bucht von Pollenca gibt es sehr viele Hotels der unterschiedlichen Kategorien – jeder findet an der Bucht von Pollenca eine passende Unterkunft, egal, ob Alleinreisende oder Familien. An der netten Bucht gibt es auch zahlreiche private Fincas. Da der Strand sehr lang und breit ist, ist er auch nie überfüllt.

Last Minute nach Pollenca

Badia Gran

Die Ortschaft Badia Gran liegt in der Nähe von Llucmajor. Hier findet man weniger Hotels, sondern eher Fincas und Ferienwohnungen von Privatanbietern. Im Ortszentrum gibt es Restaurants, Cafés, Bars und Geschäfte sowie verschiedene Möglichkeiten zum abendlichen Bummeln. Badia Gran bietet vor allem für Ruhesuchende, Familien und Paare einen perfekten Urlaubsrahmen.

Banyalbufar

Die terrassenförmige Bauweise ist prägend für das Bergdorf Banyalbufar. Im Ort gibt es keinen Strand, sondern einen steinigen Zugang zum Wasser. Vom Dorf aus hat man eine wunderbare Aussicht auf die Küste und das Meer. Früher wurde in Banyalbufar sehr viel Wein angebaut, daher stammt auch die terrassenförmige Bauweise des Ortes. Von Banyalbufar ist es nicht weit bis zum bekannten Ort Valldemossa. Es bietet sich also an, den Besuch von Banyalbufar mit einem Besuch in Valldemossa zu verbinden. Da das Straßensystem von Mallorca in den letzten Jahren gut ausgebaut worden ist, beträgt die Fahrzeit von Palma nur etwa 45 Minuten.

Last Minute nach Banyalbufar

Binibona

Binibona liegt im Nordwesten von Mallorca, direkt an den Ausläufern des Tramuntana-Gebirges. Um Binibona herum befinden sich wunderschöne herrliche Wälder, Berge und viele kleine, typisch mallorquinischen Häuser. Touristen wohnen hier nur sehr wenige, denn Hotels gibt es hier kaum. Wanderer können von Binibona aus die vielfältigen Wanderrouten erkunden, die in das interessante Hinterland der Baleareninsel führen.

Das schönste und interessanteste Hotel der Insel, das Hotel Binibona Parc Natural, befindet sich hier. Hier wird besonders großen Wert auf ökologischen Tourismus gelegt, hier wird Sonnenenergie genutzt. Das Abwasser wird für die Bewässerung des Gartens genutzt und der Garten wird mit hundertprozentig natürlichen Düngemitteln gedüngt.

Last Minute nach Binibona

Buger

Die kleinste eigenständige Gemeinde Mallorcas, Buger, hat eine Fläche von 8,3 km² und etwa 1.000 Einwohner. Der Ort ist wunderschön idyllisch gelegen zwischen Campanet und Sa Pobla im Norden von Mallorca. Große Waldflächen umgeben die Gemeinde Buger, mittlerweile sind diese allerdings schon stark abgerodet. Zahlreiche der bekannten Windmühlen von Mallorca befinden sich hier in Buger. In dem ruhigen Ort findet der Tourismus kaum Bedeutung. In Buger befinden sich eine kleine Dorfbar und wenige andere Bars. In der näheren Umgebung gibt es einige sehr schöne Wanderrouten.

Bunyola

Etwa 14 Kilometer nördlich von Palma entfernt liegt Bunyola. Der Ort hat eine Vielzahl an Naturschätzen und Kulturgütern zu bieten. Bunyola ist neben zahlreichen Obstbäumen unter anderem auch von vielen großen Mandelplantagen umgeben und liegt in idyllischer Natur. Die alte Eisenbahn „Roter Blitz“, welche von Palma nach Soller fährt, macht in Bunyola einen kurzen Zwischenstopp. Daher ist Palma sehr schnell und auf aufregende Weise erreichbar. Bunyola gilt, auch aufgrund seiner vielen Olivenbäume, als eines der anmutigsten Dörfer Mallorcas. Hier wohnen auch sehr viele wohlhabende Mallorquiner, die die Nähe zu Palma und die exklusive Lage inmitten der Natur zu schätzen wissen. Es gibt in Bunyola kaum Hotels, sondern fast nur Fincas und Ferienwohnungen, daher gibt es hier auch keinen Massentourismus. Urlauber und Tagesausflügler lieben es jedoch, durch die engen und steilen Dorfgassen zu spazieren. Im Zentrum des Ortes befindet sich eine kleine Plaza mit urigen kleinen Bars. Rund 3,5 Kilometer nördlich von Bunyola befinden sich die „Jardins d`Alfabia“, die vielleicht schönsten Gärten auf Mallorca.

Last Minute nach Bunyola

zum Seitenanfang

- C -

Cala Antena

Eine besonders kleine und tief eingeschnittene Bucht findet man an der Ostküste Mallorcas, die Cala Antena. An der fjordähnlichen Bucht kann es im Sommer recht voll werden, denn viele schätzen die schöne Umgebung der Bucht, und um die Bucht herum befinden sich einige Hotels. Sollte die Bucht von Cala Antena einmal überfüllt sein, so ist dies auch kein Problem, da es in der näheren Umgebung noch mehrere schöne Badebuchten gibt.

Cala Bona

Direkt neben dem bekannten Cala Millor, an der Ostküste von Mallorca, liegt der Urlaubsort Cala Bona. Während Cala Millor ein recht lebhaftes Touristenziel ist, geht es im ursprünglichen Fischerort Cala Bona wesentlich ruhiger zu. Zwar gibt es auch hier im Hafenbereich des Ortes einige Bars und Restaurants, Diskotheken sucht man aber vergeblich. Gerade deswegen ist Cala Bona als Reiseziel für Gäste geeignet, die zum einen die Ruhe suchen, zum anderen aber auch die zentrale Lage an der Ostküste und die Nähe zu Cala Millor zu schätzen wissen. In Cala Bona gibt es zwei kleine Sand-/Felsbuchten, die zum Baden und Entspannen einladen.

Last Minute nach Cala Bona

Cala d’Or

Ein wichtiges Touristenzentrum an der Südostküste und gleichzeitig ein in seiner Art und Weise einzigartiger Ort ist Cala d’Or mit seiner reizvollen, kristallklaren und gleichnamigen Badebucht. In der Hauptsaison bieten weitere kleinere und in der Nähe liegende Buchten entlang der zerklüfteten Steilküste, wie z. B. die Cala Gran, die Cala Esmeralda oder die Cala Serena, eine gute und schöne Ausweichmöglichkeit.

Einzigartig macht Cala d’Or vor allem seine Architektur, denn die Häuser sind alle sehr flach, im ibizenkischen Stil erbaut worden und fügen sich somit harmonisch in die Landschaft ein.

In Cala d’Or gibt es zahlreiche Sportmöglichkeiten, aber nicht nur Aktivurlauber genießen die Hafenatmosphäre und nutzen die zahlreichen Unterhaltungsmöglichkeiten, auch Reisende mit gehobenen Ansprüchen an Ihr Urlaubshotel schätzen das Urlaubszentrum Cala d’Or.

Last Minute nach Cala d'Or

Cala Domingos

Die idyllische kleine Badebucht Cala Domingos liegt in der Nähe des Ortes Calas de Mallorca. An dem kleinen, 85 m langen und 80 m breiten Strand kann es in der Hochsaison schon mal etwas eng werden. Der Strand von Cala Domingos ist feinsandig und weiß; es besteht nur geringer Wellengang, daher ist die Bucht auch für Familien mit kleinen Kindern bestens geeignet. Der Strand wurde aufgrund seiner Wasserqualität mit der blauen Flagge ausgezeichnet. In der Nähe der Bucht von Cala Domingos befinden sich einige Hotels, Ferienwohnungen sowie Restaurants und Bars. Der nächste Sportboothafen befindet sich in Portocolom. Aufgrund der Lage an der Südostküste hat man von der Cala Domingos aus beste Vorraussetzungen, sowohl den Nord-Osten und den Westen von Mallorca schnell und einfach mit dem Mietwagen zu erkunden.

Last Minute nach Cala Domingos

Cala Ferrera

Der kleine Ort Cala Ferrera liegt an der Südostküste von Mallorca, in der Gegend von Cala D'Or. Vom Flughafen aus gelangt man in nur 45 Minuten zu dem schönen, beschaulichen Urlaubsort. Hier fühlen sich vor allem Familien und Paare, aber auch Singles wohl. In der nahen Umgebung von Cala Ferrera befinden sich zahlreiche weitere schöne Sandstrände, auf die man ausweichen kann, sollte eine Bucht einmal überfüllt sein. Im Reiseziel Cala Ferrera selbst gibt es zahlreiche Appartements und Hotelanlagen mit direktem Zugang zu den Buchten. Auch gibt es im Ort verschiedene Freizeitmöglichkeiten, wie z. B. Schwimmen, Wandern, Radfahren, Tennis, Tauchen, Fischen, Golf, Windsurfen, Wasserski, Jet Ski Verleih, Bootsverleih, Reiten. In Cala Ferrera kommt also jeder Urlauber auf seine Kosten.

Last Minute nach Cala Ferrera

Cala Figuera

Cala Figuera mit seinem rustikalen Ambiente versprüht eine romantische Atmosphäre mit ursprünglichem Charakter. Abendliche Unterhaltung findet man auch hier, allerdings ist es ruhiger als vielerorts sonst auf Mallorca. In gemütlichen Restaurants und Bars kann man einen perfekten Urlaubstag in Cala Figuera ausklingen lassen. Eine Unterkunft findet man hier nicht in Hotels der vier oder fünf Sterne Kategorie, sondern eher in kleinen, gemütlichen Pensionen. Für Badeurlauber, die einen Strand direkt vor der Tür haben möchten, ist die Cala Figuera nur bedingt geeignet, allerdings liegt der unter Naturschutz stehende Traumstrand von Es Trenc nicht weit entfernt. In der Nähe des Ortes liegt die größere Ortschaft Cala d`Or. Nach Palma sind es von Cala Figuera mit dem Mietwagen etwa 35 Minuten Fahrzeit.

Cala Major

Nicht weit entfernt von der Inselhauptstadt Palma, im Süden Mallorcas, liegt die Cala Major, eine kleine Badebucht. Hier macht nicht nur gerne internationales Publikum Urlaub, sondern auch die spanische Königsfamilie, die hier ihre Sommerresidenz hat. Cala Major war eines der ersten Reiseziele, in denen der Tourismus begann. Im Ort gibt es recht viele ältere, aber gut renovierte Hotels, auch weil in Cala Major der Tourismus seine Wurzeln hat. Die gleichnamige Bucht bietet gute Möglichkeiten zum Schwimmen und Entspannen. Viele der Hotels an der Küste haben eigene Badestege, die direkt ins Meer führen. Die Cala Major ist vor allem für jüngere und Junggebliebene geeignet, die abends das Stadt- und Nachtleben von Palma genießen wollen, und tagsüber die Ruhe in dem kleinen Vorort von Palma zu schätzen wissen.

Cala Mandia

Cala Mandia liegt an der buchtenreichen Ostküste von Mallorca und ist nach ihrer gleichnamigen Küstenregion benannt. Die Entfernung zum Flughafen von Mallorca beträgt etwa 64 Kilometer. Im Cala Mandia selbst gibt es nur wenige Unterhaltungsmöglichkeiten, diese findet man eher in den Hotels, z. B. dem Club Cala Mandia. Für Unternehmungslustige lohnt sich ein Abstecher in das nur 5 Kilometer entfernte Porto Cristo. In dem bekannten Hafenort befinden sich die Drachenhöhlen, die „Cuevas del Drach“.

Last Minute nach Cala Mandia

Cala Mesquida

Zum Ort Cala Mesquida gehört eine gleichnamige, etwa 350 Meter lange und im Durchschnitt etwa 130 Meter breite Bucht im Osten von Mallorca, ca. 6 Kilometer nördlich von Cala Ratjada. Der Ort selbst ist als eher ruhig zu bezeichnen, denn neben einer großen Hotelanlage, dem Club Cala Mesquida, mehreren Ferienhäusern und einigen wenigen Einkaufsmöglichkeiten gibt es keine weiteren Unterhaltungsmöglichkeiten. Cala Mesquida begeistert aber durch seine traumhafte Badebucht, die oft als die schönste von ganz Mallorca beschrieben wird. Das Wasser der Bucht, die von Felsen gesäumt ist, ist kristallklar und flach abfallend. Die Bucht ist daher vor allem für Familien zu empfehlen. Aber auch Schnorchler kommen an der Cala Mesquida voll auf ihre Kosten, denn die Unterwasserwelt ist, gerade in der Nähe der Felsen, sehr beeindruckend. An dem Strand, der in seinem hinteren Teil in Dünen übergeht, werden keine Liegen und Sonnenschirme zur Vermietung angeboten, daher sollte man daran denken, sich entsprechend auszurüsten, wenn man einen entspannenden Tag an der Cala Mesquida verbringen möchte. Vom Strand der Cala Mesquida aus gelangt man über einen Wanderweg nach etwa 3 Kilometern in das lebhafte Cala Ratjada.

Last Minute nach Cala Mesquida

Cala Millor

Cala Millor ist wohl das bedeutendste Urlaubsziel an der Nordostküste von Mallorca, welches besonders bei Familien sehr beliebt ist. Der Ort ist etwa 70 km von der Inselhauptstadt Palma entfernt. Ein 1,5 km langer, breiter und flach abfallender Sandstrand erstreckt sich entlang der Promenade von Cala Millor. Ein Großteil der Fußgängerzone ist verkehrsberuhigt, somit ist es ein Genuss durch die Gassen zu schlendern und die Unterhaltungsmöglichkeiten, darunter auch einige Discotheken und Karaoke Bars, zu nutzen.

Bei Kindern besonders beliebt ist der „Safari-Zoo“ am Ortsrand von Cala Millor, in dem freilaufende Tiere wie Gazellen, Giraffen, Gnus, Zebras und Paviane bestaunt werden können.

Last Minute nach Cala Millor

Cala Mondrago

Die Bucht Cala Mondrago befindet sich in der Nähe von Porto Petro an der Süd-Ostküste Mallorcas, ist 75 m lang und etwa 60 m breit. Der Strand, der innerhalb eines Naturparks gelegen ist, wurde mit der blauen Flagge für besonders gute Wasserqualität ausgezeichnet. Am Strand von Cala Mondrago gibt es einen Verleih von Sonnenschirmen und Liegestühlen. Nur zwei Hotels befinden sich an der Cala Mondrago, u. a. das bei Familien beliebte Hotel Iberostar Cala Barca. In nur 6 Kilometer Entfernung von der Cala Mondrago, zwischen Vall d`or und Portocolom, befindet sich der 18-Loch-Golfplatz Vall d`or. Mit einer gemütlichen Bimmelbahn, die besonders bei Kindern sehr beliebt ist, kann auch der größere Ort Porto Petro mit seinen verschiedenen Einkaufs- und Unterhaltungsmöglichkeiten schnell erreicht werden.

Cala Pi

Die schmale Bucht mit breitem Sandstrand, die Cala Pi, liegt an der Südküste Mallorcas. Aufgrund der starken Brandung hat sich die Bucht tief ins Land geschnitten. Vor allem Tagesausflügler kommen gerne an die Cala Pi, denn das Wasser der Bucht ist glasklar. Auch Badeurlauber verbringen hier gerne ihren kompletten Urlaub. Aufgrund der bunten Unterwasserwelt ist die Cala Pi auch Tauchern und Schnorchlern beliebt. Vor allem außerhalb der Saison ist die Cala Pi, die über eine Treppe von der Hauptstraße aus erreichbar ist, ein guter Geheimtipp für den ruhesuchenden Gast.

Cala Ratjada

Im äußersten Nordosten Mallorcas, in unmittelbarer Nähe zum östlichsten Kap der Insel und knappe 80 km von Palma entfernt, liegt Cala Ratjada. Der Ort erfreut sich insbesondere bei deutschen Urlaubern wachsender Beliebtheit.

In Cala Ratjada werden sowohl Kulturliebhaber als auch Badefreunde sowie partyhungrige Urlauber voll auf Ihre Kosten kommen, denn der Ort besitzt neben dem zweitwichtigsten Fischereihafen der Insel und drei Badebuchten (die Cala Guya, die Cala Gat und die Son Moll Bucht) auch eine Vielzahl an Unterhaltungsmöglichkeiten, mit denen die Nacht zum Tage gemacht werden kann. Besonders beliebt ist die Hafenpromenade von Cala Ratjada mit vielen Geschäften und Restaurants, die sich von der Cala Guya bis zur Son Moll Bucht erstreckt.

Last Minute nach Cala Ratjada

Cala San Vicente

Gleich vier beliebte Strände gehören zu Cala San Vicente, dem kleinen Urlaubsort nahe der Halbinsel Formentor im Norden von Mallorca. Die Cala Estremer und die Cala Castell sind ausschließlich zu Fuß oder per Schiff erreichbar und bieten daher eine einmalige Atmosphäre. Auch Pollensa ist nicht weit von Cala San Vicente entfernt. Ein Besuch in dem beschaulichen Ort mit kristallklarem Wasser, zahlreichen Wassersportangeboten und seinen wunderschönen Stränden lohnt auf jeden Fall.

Cala Santanyi

Rund 62 Kilometer von Palma entfernt, befindet sich der Ort Cala Santanyi im äußersten Südosten Mallorcas. Aufgrund der ausgebauten Schnellstraßen ist der Ort und auch seine Nachbarorte Santanyi, Cala Figuera und Cala Llombards sehr gut zu erreichen.

Kinder mögen den feinen Sandstrand der Cala Santanyi besonders gerne, denn er ist flach abfallend und das Wasser herrlich klar. Auch gibt es durch die tief eingeschnittene Bucht keine gefährlichen Strömungen und auch keinen Wellengang. In Cala Santanyi gibt es zurzeit drei Hotels und zahlreichen private Ferienwohnungen, die häufig vermietet werden. Der nahe gelegene Wald ist perfekt geeignet für einen kleinen, geruhsamen Spaziergang im Schatten der Bäume. Aufgrund der Bauweise der Gebäude an der Cala Santanyi hat der Ort bisher nur wenig von seiner Ursprünglichkeit verloren. Direkt am schönen Strand befindet sich eine Tauchschule, die den Ort auch für Taucher attraktiv macht.

Cala Serena

Die Cala Serena ist eine kleine, feinsandige Badebucht mit kristallklarem Wasser, in der Nähe von Cala d`Or an der Südostküste Mallorcas gelegen. Die Bucht ist von Felsen umgeben und bietet ideale Vorraussetzungen zum Entspannen und Wohlfühlen. Nur 2 Kilometer sind es von Cala Serena aus bis zum schönen Hafenort Cala d`Or und etwa 60 Kilometer bis zum Flughafen Palma de Mallorca. Direkt an der Bucht von Cala Serena gelegen befindet sich der Robinson Club Cala Serena, eine Oase für Sportler, Wellness-Fans, Paare und Ruhesuchende.

Cala Vinyes

Ganz in der Nähe des lebhaften Touristenortes Magaluf, knapp 20 Kilometer südwestlich von Palma, befindet der kleine, von Felsküsten umsäumte Ort Cala Vinyes. Hier befinden sich einige, der Natur angepasste Hotels, deren Gäste die schöne, tief eingeschnittene und mit Palmen bepflanzte Badebucht zu schätzen wissen. Am Strand werden Sonnenschirmen und Liegen zur Vermietung angeboten.

Calas de Mallorca

Calas de Mallorca liegt an der Ostküste von Mallorca, zwischen Porto Cristo und Portocolom. Der Urlaubsort mit mehreren kleinen Badebuchten grenzt im Süden an Cala Murada. Zur näheren Umgebung von Calas de Mallorca gehört die Cala Antena sowie die Doppelbucht Cala Domingos / Cala Tropicana. Charakteristisch für die Region rund um Calas de Mallorca sind steil ins Meer abfallende Felsen und grüne, schattige Pinienwälder.

Calvia

Die Gemeinde Calvia, zu der unter anderem auch Paguera, Santa Ponsa, Magaluf und Illetas gehören, liegt im Südwesten von Mallorca. Der gleichnamige Ort Calvia liegt etwa 20 Autominuten vom Flughafen Palma entfernt und ist über die Autobahn sehr schnell erreichbar. Hier gibt es eine interessante, mächtige Pfarrkirche aus dem 13. Jahrhundert, die sehenswert ist. Calvia ist, dank der Steuereinnahmen, eine der wohlhabendsten Gemeinden auf Mallorca. Dies macht sich auch in der hervorragend ausgebauten Infrastruktur bemerkbar. Die Küste der Gemeinde von Calvia ist insgesamt 54 Kilometer lang und bei Badeurlaubern und Wanderfreunden gleichermaßen beliebt. Auch Segler gehen oft in dem schönen Yachthafen von Calvia vor Anker.

Camp de Mar

Camp de Mar hat sich - vor allem durch seine bekannten Ferienhausbesitzer - zu einem luxuriösen Urlaubsort entwickelt, der durch seinen 18-Loch-Golfplatz besonders viele Golfurlauber anzieht.

Die Lage von Camp de Mar zur Inselhauptstadt Palma und zum Flughafen ist nahezu ideal, mit dem Mietwagen sind Sie in etwa 30 Minuten in der pulsierenden Metropole. Doch auch Camp de Mar selbst besticht durch einige Geschäfte und edle Restaurants. Entspannen kann man an einer kleinen, von Felsen umsäumten, malerischen Bucht.

Last Minute nach Camp de Mar

Campanet

Von Campanet aus, im nördlichen Teil von Mallorca gelegen, kann man herrliche Ausflüge in den grünen Norden der Baleareninsel unternehmen. Auch Wanderer und Radsportler üben ihren Aktivitäten gerne im Umland des kleinen Ortes aus und besuchen nahe gelegene Ziele wie Lluc und Pollenca. Die Region um Campanet ist ländlich und ursprünglich. Hier wird Landwirtschaft und Schafzucht betrieben und sehr häufig Mandel-, Oliven- Johannisbrot- und Feigenbäume bewirtschaftet. Zwar findet man in Campanet individuelle Unterkünfte in vielen Ferienwohnungen oder Fincas, große Touristenhotels sind hier jedoch nicht zu finden. Die Höhlen von Campanet sind vor allem bei Familien mit Kindern eine besondere Attraktion. Die Höhlen sind insgesamt 3.200 qm groß und haben eine Länge von etwa 400 m. In den Höhlen sind unzähligen Stalagmiten und Stalaktiten zu sehen.

Campos

Campos liegt im südöstlichen Teil von Mallorca, direkt an der Verbindungsstraße Ma-19 zwischen Llucmajor und Santanyi. An dem Ort im Inselinneren kommt man recht häufig vorbei, z. B. auf dem Weg in den Südosten der Insel, wenn man in Richtung Colonia Sant Jordi oder dem Naturstrand Es Trenc unterwegs ist. In Campos leben etwa 7.000 Einwohner, sehr häufig in schönen, alten Herrenhäusern, die allerdings den wohlhabenderen Bürgern der Stadt vorbehalten sind. Hier stehen auch zahlreiche der für Mallorca typischen Windmühlen. In Campos selbst gibt es einige Sehenswürdigkeiten, u. a. die hübsche Kirche Sant Juliá, das Rathaus und das alte Krankenhaus.

Die Küste der Gemeinde Campos hat an vielen Stellen noch ihre Ursprünglichkeit bewahrt, da sie nur spärlich bebaut ist.

Can Pastilla

Das Ortsgebiet von Can Pastilla beginnt am westlichen Ende der bekannten Playa de Palma, an der Südküste Mallorcas. Von Can Pastilla aus kann man entlang der hübschen Strandpromenade bis zum Yachthafen von Arenal laufen und passiert dabei zahlreiche Geschäfte, Restaurants, Bars und Diskotheken. Von Can Pastilla aus ist auch die Inselhauptstadt Palma mit den Bus in einigen wenigen Minuten bequem und günstig zu erreichen. Can Pastilla ist für diejenigen geeignet, die einen ruhigen Strandurlaub verbringen möchten und dennoch nicht auf die abendliche Unterhaltung an der Playa de Palma verzichten wollen.

Es ist zu beachten, dass es in Can Pastilla, je nach Windrichtung, zu Fluglärm kommen kann, da sich der Ort zum Teil in der Einflugschneise der Insel befindet.

Last Minute nach Can Pastilla

Can Picafort

Das ehemalige Fischerörtchen Can Picafort schließt sich südlich an die Bucht von Alcudia an und ist besonders bei deutschen und skandinavischen Urlaubern beliebt. Das Hinterland von Can Picafort ist noch heute sehr sehenswert, denn die unter später entstandenen Hotelbauten verschwundene Dünenlandschaft ist hier noch weitgehend erhalten.

Viele Rad- und Spazierwege führen durch den Park S`Albufera, einem tropischen Naturschutzgebiet, in dem viele Tiere beheimatet sind.

Zwar führt eine breite, unschöne Straße mitten durch den Ort, doch der Strand von Can Picafort mit seinem klaren Wasser lässt diese Bausünde schnell vergessen.

Last Minute nach Can Picafort

Canyamel

Der kleine Ort Canyamel befindet sich an der Ostküste Mallorcas zwischen Cala Millor und Cala Ratjada. Der Ort ist bisher nur wenig vom Tourismus geprägt worden, was sich positiv in der Bauweise der Hotels und auch in der Strandauslastung bemerkbar macht. Die Hotels in Canyamel wurden nicht in die Höhe gebaut, sondern sind eher klein und beschaulich. Der Strand ist selbst im Hochsommer nicht überfüllt, sondern bietet, umgeben von Schatten spendenden Pinien und Felsen, eine perfekte Oase der Entspannung. Sportmöglichkeiten oder ein abwechslungsreiches Nachtleben sucht man in Canyamel vergebens, dafür kann man Ruhe und Behaglichkeit mit persönlicher Atmosphäre genießen. Besonders Familien kommen gerne nach Canyamel.

Last Minute nach Canyamel

Colonia de Sant Jordi

Das an der Südostküste Mallorcas gelegene Colonia Sant Jordi ist noch immer ein Geheimtipp bei Ruhe- und Erholungssuchenden, denn der kleine Fischerort hat, trotz des zunehmenden Tourismus, noch nichts von seinem Charme verloren. Eine 3,5 km lange Uferpromenade ist gespickt mit kleinen Restaurants und Bars, das Highlight von Colonia de Sant Jordi ist allerdings der noch immer unberührte Dünenstrand „Es Trenc“, an dem Touristen durchaus auch ein Plätzchen für sich alleine finden können.

Auch die Umgebung von Colonia Sant Jordi ist sehr reizvoll, denn im Hinterland findet man noch genutzte Salinen sowie üppige Pinienwälder. Auch bis Palma ist es nicht weit: rund 60 km westlich von Colonia Sant Jordi liegt die schöne Inselhauptstadt mit der berühmten Kathedrale.

Last Minute nach Colonia Sant Jordi

Costa d’en Blanes

Im Umland von Costa d’en Blanes, etwa 10 Kilometer südwestlich von Palma de Mallorca gelegen, findet man paradiesische Strände, romantische Buchten und Klippen. Im Hinterland von Costa d’en Blanes kann man wichtige gotische Hinterlassenschaften entdecken. Die Kirche Santa Maria ist beispielsweise sehr sehenswert. Neben den schönen Stränden und Buchten rund um Costa d’en Blanes sollte man sich auch die bezaubernde Naturlandschaft der Südwestküste sowie die lebendige Inselhauptstadt Palma nicht entgehen lassen.

Costa de los Pinos

Der Name verrät es bereits: die Costa de los Pinos von zahlreichen herrlichen Pinienwäldern umgeben. Auch das Hinterland des Küstenabschnitts im Nordosten von Mallorca ist als wunderschön zu bezeichnen. Die gesamte Küste der Costa de los Pinos ist sehr felsig, zwischendurch wird sie aber immer wieder von kleinen, tief eingeschnittenen Buchten mit glasklarem Wasser unterbrochen. Hier fühlen sich Ruhesuchende und naturverbundene Urlauber genauso wohl wie Sportler. In nächster Umgebung der Costa de los Pinos findet man auch verschiedene Golfplätze. Sucht man nach mehr Unterhaltungsmöglichkeiten, so findet man diese im lebhaften benachbarten Ort Cala Millor.

zum Seitenanfang

- D -

Deia

Selbst vor hundert Jahren sah Deia nicht viel anders aus als heute, denn in dem Bergdorf im Norden Mallorcas wird alles erhalten wie es ist, und nichts darf in einem anderen Stil gebaut werden. Sehr häufig wird Deia mit dem Zweitnamen „Künstlerdorf“ in Zusammenhang gebracht, denn früher lebten hier, wie der Name verrät, sehr viele Künstler. Über fünfzig Prozent der Bewohner von Deia sind Ausländer, so auch ein paar Deutsche, die vor einigen Jahren den vorderen Dorfberg kauften, um ihn vor einer Bebauung zu schützen.

Das Dorf an der Westküste über dem Meer strahlt eine unglaubliche Ruhe aus – selbst trotz der vielen Touristen, die Deia täglich besuchen. Malerische Gassen führen hinunter in die Cala Deia, eine kleine und romantische Bucht.

Sehenswert in Deia ist insbesondere die niedliche, festungsartige Kirche Sant Joan Baptista mit ihrer schönen Atmosphäre: der Innenraum beeindruckt durch sein farbliches Wechselspiel der weiß getünchten Wände mit schwarzgrauem Stein.

In dem 718-Einwohner-Dorf Deia gibt es heute neben einigen besonderen Landhotels auch erstklassige Restaurants mit kulinarischen Highlights.

zum Seitenanfang

- E -

Esporles / Esporlas

Etwa 12 Kilometer nordwestlich von Palma entfernt und mitten im Tramuntana-Gebirge gelegen befindet sich die Ortschaft Esporles. Das Tal, in dem der Ort liegt ist sehr fruchtbar und sogar im Sommer sehr grün. Ruhesuchende Urlauber, Individualisten und Naturliebhaber fühlen sich in dem 4000-Seelen-Dorf Esporles, das bisher vom Massentourismus verschont geblieben ist, besonders wohl. Auch Wanderer kommen hier voll auf ihre Kosten, denn von Esporles aus führen zahlreiche schöne Bergpfade in die herrliche Landschaft Mallorcas. Während der Wanderungen kommt man an zahlreichen Olivenhainen und Steineichenwäldern vorbei. Esporles selbst kann als sehr ruhig bezeichnet werden. Der Marktplatz ist der lebhafteste Flecken des Ortes, denn hier trifft man sich auf einen Kaffee und ein nettes Gespräch. Ein interessantes Ziel (auch zu Fuß) von Esporles ist das 4 Kilometer entfernte Gut La Granja (wörtlich: "der Bauernhof"). Das Gut stammt aus dem 14. Jahrhundert und wurde zu einem Museum umgebaut.

Estellencs

Estellencs liegt im Westen Mallorcas, an der Küstenstraße „Ma-10“, die von Andratx nach Soller führt. Die engen, sehr verwinkelten Straßen und Gassen machen den Ort zu einem beliebten Ausflugsziel. Die oft steilen Straßen in Estellencs sind größtenteils gepflastert, was eine malerische Atmosphäre versprüht. Die Straßen sind häufig so angelegt, dass sie nur von Fußgängern und von Eseln (als Lastentiere) passiert werden können. Sehr viele Gebäude in Estellencs haben ihre eigene Geschichte zu erzählen, so z. B. die an der Placa Espana gelegene kleine Pfarrkirche San Juan Bautista mit ihrem alten Wachturm, die aus dem 15. Jahrhundert stammt und im 17. Jahrhundert umgebaut wurde. Auch außerhalb des Ortes sind viele beeindruckende Herrenhäuser zu finden. Bewässerungssysteme haben hier landwirtschaftlichen Anbau möglich gemacht. Heute wird in Estellencs meist Obst und Gemüse angebaut. Estellencs und sein Umland werden aufgrund des ursprünglichen Tals und der wilden Küste sehr häufig als eine der schönsten Gegenden Mallorcas bezeichnet. Eine Unterkunft findet man im bekannten Hotel Maristel, von dem man einen herrlichen Ausblick über die Bucht genießen kann. Da Estellencs an der Küste gelegen ist, gibt es unterhalb des Ortes sogar einen kleinen Strand.

zum Seitenanfang

- F -

Felanitx

Die alte Stadt Felanitx liegt, umgeben von Getreidefeldern, Weingärten und Windmühlen, an der Ostküste von Mallorca. Hier werden die Keramik-Kacheln produziert, die nahezu auf jedem Markt auf Mallorca angeboten werden. Bei Touristen besonders beliebt sind Hausnummern aus Kacheln, die man zum Teil auch an einigen Häusern des Ortes selbst sieht. Hält man sich in Felanitx auf, so sollte man die alte Pfarrkirche Sant Miquel aus dem 14. Jahrhundert im Zentrum des Ortes besichtigen. Die Kirche liegt oberhalb der Placa Espana an der Placa de Sa Font. Sonntags Felanitx besonders lebhaft, denn dann findet hier der ursprünglich gebliebene Wochenmarkt statt.

Vor allem weißer Wein wird in naher Umgebung von Felanitx angebaut. Besonders bekannt ist die Marke Castell de Santueri, der allerdings kaum in den Supermärkten der Stadt vertrieben wird.

Font De Sa Cala

Die Font de Sa Cala im Nordosten von Mallorca ist ein recht kleiner Ort mit einigen wenigen größeren Hotels, die sehr nah in den Strand gebaut wurden. Größtenteils befinden sich dort Ferienwohnungen und Villen von zum Teil bekannten Persönlichkeiten. Der Entertainer Harald Schmidt wohnte z. B. schon in Font de Sa Cala. An der 200 m langen, gleichnamigen Bucht werden verschiedene Wassersportmöglichkeiten wie Windsurfen und Segeln angeboten. Der Ort Font de Sa Cala ist recht ruhig und bietet nur wenig abendliche Unterhaltungsmöglichkeiten, allerdings sind es nur wenige Kilometer bis zum lebhaften Urlaubsort Cala Ratjada, den man im Sommer mit einer nostalgischen Bimmelbahn erreicht.

Fornalutx

Der schöne, herausgeputzte Ort Fornalutx liegt im Nordwesten von Mallorca und hat ca. 725 Einwohner. Nordöstlich von Soller gelegen, ist die Ansiedlung ein beliebtes Ziel von Tagesausflüglern, die sich den Ort, der bereits Schönheitspreise gewonnen hat, ansehen möchten. Im Fornalutx gibt es zahlreiche kleine, enge, verwinkelte Gassen, die mit Pflanzen begrünt worden sind. Der Ort strahlt eine einmalige Atmosphäre aus. Das Gebirge von Mallorca, die Serra de Tramuntana, umgibt Fornalutx und macht den Ort zu einer einmaligen Kulisse. Der Ortsname wird Fornalutsch ausgesprochen, das „x“ wird in der Aussprache also zu einem „sch“. Von dem schönen Bergdorf Fornalutx führt ein Wanderweg in 1,5 Stunden nach Soller.

Last Minute nach Fornalutx

zum Seitenanfang

- I -

Illetas

In Illetas findet man zahlreiche Villen, daher wird der Ort auch als Villenvorort von Palma bezeichnet – die Hauptstadt der Insel befindet sich nur etwa 15 Autominuten nordöstlich von Illetas entfernt. Der Ort ist dazu prädestiniert, um an einem schönen Strand Urlaub zu machen und dabei die Nähe Palmas mit zahlreichen Unterhaltungsmöglichkeiten zu genießen. In Illetas befinden sich ausschließlich Hotels der gehobenen Kategorie. Gäste, die eine solche exklusive Atmosphäre bevorzugen, sind in Illetas also genau richtig. Neben den exklusiven Hotelanlagen gibt es hier entlang der Steilküste auch viele teure Privatwohnungen und Appartementkomplexe. Golfer finden auf verschiedenen Golfplätzen in nur wenigen Autominuten perfekte Möglichkeiten, ihren Sport auszuüben. Einen kleinen Badestrand mit kiefernbewachsenen Hängen gibt es ebenfalls in Illetas.

Last Minute nach Illetas

zum Seitenanfang

- L -

Lluc

Das Kloster von Lluc ist bereits im 13. Jahrhundert gegründet worden – heute ist der Ort in der Gemeinde Escora im Norden der Insel der berühmteste Wallfahrtsort von Mallorca. Täglich zum Gottesdienst singt dort der Knabenchor (Chor des Blavets), der täglich zahlreiche Touristen anzieht. Genauso alt wie das Kloster ist die schwarze Madonnenstatue, die "Moreneta". In Lluc fühlen sich vor allem Individualisten und Wanderer wohl, denn hier beginnt eine Vielzahl von abwechslungsreichen Wanderwegen. Das Kloster bietet teilweise auch Übernachtungsmöglichkeiten in einem Gästehaus, die vor allem gerne von Wanderern und Bikern genutzt werden. Das Kloster und auch der Ort Lluc selbst mit seinen vielen kleinen Gassen sind ein gern besuchtes Ziel von Tagesausflüglern aus allen Richtungen. Aufgrund dessen ist es möglich, dass es in der Hochsaison in Lluc etwas voller ist und man anstehen muss, um das Kloster zu besichtigen.  

Llucmajor

Llucmajor liegt im Inselinneren von Mallorca zwischen der Hauptstadt Palma und der Südostküste. In Llucmajor selbst gibt es sehr viele enge Gassen und Fassaden, die, bis auf freitags, wenn der bekannte Obst- und Gemüsemarkt stattfindet, nur wenige Touristen anziehen. Der Markt findet auf der Plaça vor dem Rathaus statt und ist eine gute Möglichkeit um frische regionale Produkte einzukaufen. In dem Bereich um den Marktplatz von Llucmajor befinden sich zahlreiche Kneipen und Snackbars, in denen man sehr viele Einheimische trifft. In der Panaderia am Markt kann man preisgünstige Kuchen und Teigwaren einkaufen. Ein Abstecher nach Llucmajor ist empfehlenswert, wenn man gerade in der Nähe ist; das Städtchen bietet allerdings keine Attraktionen, um einen ganzen Tag zu füllen.

zum Seitenanfang

- M -

Magaluf

Marineland, Aquapark und Spielcasino – das alles findet der erlebnisorientierte Besucher von Mallorca in Magaluf, am westlichen Ende der Bucht von Palma an der Südküste Mallorcas. Nur ca. 15 Kilometer von Palma entfernt, bietet Magaluf mit zahlreichen Hotels der verschiedenen Kategorien und einer sehr guten Infrastruktur alles, was das Urlauberherz höher schlagen lässt. Besonders viele Briten und Skandinavier verbringen hier ihren Urlaub, ähnlich wie in Palma Nova. In den letzten Jahren ist ein großer Teil des Ortes saniert worden. So gibt es in Magaluf mittlerweile eine schöne, verkehrsberuhigte Strandpromenade, die den Ort angenehmer und einladender gemacht hat.

Trotzdem ist Magaluf eher ein Reiseziel für feierlustige Urlauber als für ruhesuchende Gäste, denn in den unzähligen Bars, Cafes, Diskotheken, Restaurants und Spielhallen wird die Nacht zum Tag gemacht. Riesige Supermärkte und andere Einrichtungen bestimmen das Ortsbild – alles ist für eine große Anzahl von Gästen ausgelegt. Junge Gäste, die gerne feiern möchten und Gleichgesinnte treffen wollen, sind in Magaluf richtig aufgehoben.

Der Strand ist lang und feinsandig und mit dem der Playa de Palma vergleichbar. Auch direkt am Meer ist die Infrastruktur gut ausgebaut, denn hier können Liegen und Sonnenschirme ausgeliehen werden. Verschiedene örtliche Unternehmen bieten am Strand von Magaluf auch Wassersportmöglichkeiten wie Surfen, Tretbootfahren und andere Aktivitäten an.

Mal Pas

Die familienfreundlichen Strände Mal Pas und Sa Marina befinden sich in der Badia de Pollença, der Bucht von Pollensa. Ganz im Norden der Insel gelegen, eignen sie sich hervorragend, um vor oder nach einem Besuch des Cap de Formentor, dem nördlichsten Punkt Mallorcas, besucht zu werden.

Manacor

Manacor liegt im Ostteil von Mallorca, knapp 20 Kilometer westlich von Cala Millor. Die drittgrößte Stadt der Baleareninsel hat zwar etwa 30.000 Einwohner, aber touristisch gesehen gibt es dort nur recht wenig zu sehen.

Im Innenstadt- und Geschäftsbereich von Manacor befindet sich die Plaça Rector und die gotische Kirche Dolores de Nostra Senyoram, ein sehenswerter Platz mit interessanter Kirche. In Manacor gibt es besonders viele Optikerläden, die innerhalb kürzester Zeit unglaublich günstige Brillengläser liefern und ebenso günstige Preise für Brillengestelle anbieten.

Montuiri

Mitten auf der Insel gelegen, im Zentrum Mallorcas, liegt der kleine Ort Montuiri, der einige schöne Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Im Ort befindet sich z. B. die im 14. Jahrhundert erbaute Pfarrkirche Sant Bartomeu, die durch ihre beeindruckende Bauweise sehr sehenswert ist. Im Pfarramt von Montuiri gibt es eine Sammlung von "Guergues" aus der Renaissance zu sehen. Um den Ort herum befinden sich sehr viele der bekannten Windmühlen, welche die Landschaft von Mallorca prägen, heute allerdings nicht mehr zur Mehlgewinnung genutzt werden. Es bietet sich an, Montuiri während eines Tagesausflugs ins Inselinnere zu entdecken. Empfehlenswert ist der traditionelle Wochenmarkt, der immer Montags zwischen 8.30 Uhr und 12.30 Uhr stattfindet. Hier werden auf dem Hauptplatz von Montuiri, nahe dem Rathaus und der Kirche, neben Obst und Gemüse auch regionale Spezialitäten sowie Schmuck und Kleidung angeboten.

Moscari

Im nördlichen Teil von Mallorca, zwischen Selva und Campanet, liegt das kleine, verschlafene Dorf Moscari. Vom Ort aus genießt man eine traumhafte Aussicht auf die angrenzende und steil aufragende Sierra de Tramuntana. Dieses wildromantische, schöne Gebirgsmassiv prägt das Bild von Mallorcas Norden. In Moscari kann man schnell zu dem Eindruck gelangen, dass hier die Zeit stehen geblieben ist. Für Tagesausflügler, die Erholung und Ruhe suchen, ist der Ort bestens geeignet, denn hier kann man noch das ursprüngliche Mallorca kennen lernen. Im Ort selbst gibt es keinen Strand, aber bis zu den nächstgelegenen, schönen Badestränden bei Aucanada und Port Alcudia ist es von Moscari aus nicht sehr weit.

Muro

Muro liegt im Nordosten von Mallorca und ist etwa 100 Meter über dem Meeresspiegel auf einem Hügel gelegen. Vor 40 Jahren waren die Einnahmen durch landwirtschaftliche Nutzung die Haupteinnahme-Quellen von Muro. Heute hat sich dieses Bild gewandelt - die 6.700 Einwohner leben meist vom Tourismus und dem Baugewerbe.

Die Lage des Ortes Muro mit Blick auf die Bucht von Alcudia und fruchtbare Täler ist einzigartig. Muro bietet innerhalb der Innenstadt einige besuchenswerte Sehenswürdigkeiten, u. a. eine schöne Kirche, umgeben von einem netten, kleinen Platz. Ansonsten gibt es nicht ganz so viele Unterhaltungsmöglichkeiten in Muro – diese findet man eher im benachbarten Playa de Muro oder in Alcudia.

zum Seitenanfang

- O -

Orient

Der kleine Ort Orient liegt zwischen Bunyola und Alaro, etwa 30 Kilometer nördlich von Palma de Mallorca, und verzaubert durch seine malerische Lage am Fuße des Puig d'Alfabia. Das wunderschöne Dörfchenist bekannt für seine Apfelplantagen, deren Geruch man bereits in der Nase hat, wenn man auf den Ort zufährt. Orient besteht aus 30 Häusern, einer Kirche und einem Friedhof und einer Handvoll kleinerer Gasthäuser und Restaurants, die wunderbares Flair versprühen. Im Ort herrscht meist eine behagliche Stille, die es zu genießen lohnt, denn nicht viele Orte auf Mallorca haben ihren ursprünglichen Charme behalten. Für Wanderungen bis zum Castell d'Alaró ist Orient ein idealer Ausgangspunkt. Besonders hervorzuheben ist das Restaurant von Jaume Bennasar: Seine Spezialität sind krosse Spanferkel. Kenner des Restaurants nehmen auch weite Strecken bis nach Orient in Kauf, um in den Genuss dieser zarten Köstlichkeit zu kommen.

zum Seitenanfang

- P -

Paguera

Paguera liegt etwa 25 km südwestlich von der Inselhauptstadt Palma, ist umgeben von bergiger Landschaft und eingebettet in üppige Pinienwälder. Besonders deutschsprachige Urlauber schätzen Paguera mit seiner verkehrsberuhigten Flaniermeile, dem „Boulevard“, der sowohl tagsüber als auch abends zahlreiche Unterhaltungs- und Einkaufsmöglichkeiten birgt. Und auch zum Strand ist es nicht weit, denn die drei Badebuchten Playa Palmira, Playa de Tora und Playa de la Romana liegen direkt im Ort und laden zum Verweilen und Schwimmen ein. Wanderfreunden und Naturliebhabern ist Paguera ein guter Ausgangspunkt, um das Hinterland zu erkunden, denn viele Wanderwege schließen sich direkt dem Ort an und bieten Einblicke in die noch weitgehend unberührte Natur von Mallorcas Westküste. Es finden geführte Wanderungen statt.

Last Minute nach Paguera

Palma de Mallorca

Palma de Mallorca ist nicht nur die Hauptstadt von Mallorca sondern auch der gesamten Balearen (Menorca, lbiza, Formentera und Cabrera).

Insgesamt bewohnen die Stadt heute 305.000 Einwohner, die Bevölkerung hat sich in den letzten 30 Jahren fast verdoppelt. Die Altstadt von Palma gehört zu den größten und besterhaltenen Altstädten in Europa. Zahlreiche Denkmäler der Inselhauptstadt wurden zum Weltkulturerbe erklärt. Palma ist schon sehr lange, seit mehr als 100 Jahren, von Kriegen, Plünderungen o. ä. verschont geblieben, daher sind noch sehr viele alte Stadtpaläste und Jugendstilhäuser erhalten. In vielen dieser alten, zum Teil restaurierten Häuser befinden sich heute Boutiquen und kleine Geschäfte. Vor allem in der Straße „Carrer Apuntadores“ haben sich sehr viele Bars und Diskotheken angesiedelt – hier spielt sich ein großer Teil des Nachtlebens von Palma de Mallorca ab. Tagsüber lässt es sich unterhalb der Kathedrale wunderbar an der Hafenpromenade mit Fischereihafen flanieren. Geht man weiter entlang der prächtigen Uferpromenade mit luxuriösen Hotels und Geschäften, so erreicht man den dicht besetzten Sporthafen von Palma de Mallorca mit imposanten Hochseeseglern und beeindruckenden Yachten. Entlang der Hafenpromenade spielt sich ein weiterer großer Teil des Nachtlebens von Palma de Mallorca ab, denn hier gibt es zahlreiche schicke Bars und Diskotheken mit Blick auf den Hafen und das Meer. Im sich anschließenden Fährhafen, wo fast täglich große Kreuzfahrtschiffe anlegen, wird man sich der gewaltigen Größe dieser Schiffe aus nächster Nähe bewusst. Palma de Mallorca hat zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten, unter anderem die bekannte Kathedrale, die man bereits beim Einfahren in die Stadt aus östlicher Richtung sieht.

Last Minute nach Palma de Mallorca

Palma Nova

Palma Nova liegt an der Südküste von Mallorca, etwa 20 Kilometer südwestlich der Inselhauptstadt Palma. Der Ort ist die Playa de Palma für Engländer, Skandinavier und Holländer. In Palma Nova findet man daher besonders viele englische Pubs mit britischem Bier und englischem Frühstück im Angebot. Aber natürlich gibt es auch vereinzelt spanische Restaurants und Bars. Der große Sandstrand von Palma Nova ist das Markenzeichen des Ortes, dessen Hotels fast nur am Strand entlang gebaut wurden. Hotelsünden findet man in Palma Nova eher nicht, eher dagegen im benachbarten Magaluf. Die Landzunge Torrenova verbindet die beiden Ferienorte miteinander. Von dieser Landzunge kann man herrliche Panoramablicke genießen.

Für Wassersportmöglichkeiten aller Art ist die Bucht von Palma Nova / Magaluf nahezu prädestiniert. Am Abend ist in Magaluf besonders viel los, denn hier befindet sich unter anderem die größte Diskothek Mallorcas, das BCM!, in der während der Saison hochkarätige DJ’s aus der ganzen Welt auflegen. Palma Nova hat 2.800 Einwohner.

Playa de Muro

Die Playa de Muro, zwischen Puerto Alcudia und Can Picafort, liegt in der Bucht von Alcudia an der Nordküste der Baleareninsel. Der Strand gehört mit zu den schönsten und längsten auf ganz Mallorca. Neben der guten Wasserqualität ist Playa de Muro auch bekannt für seine Windbeständigkeit, sodass Windsurfer hier gute Bedingungen vorfinden. Da der flach abfallende Strand sehr kinderfreundlich ist, haben sich dementsprechend viele Familienhotels in Playa de Muro angesiedelt. Viele Sportmöglichkeiten, wie Tretbootfahren oder Wasserski, machen den Ort ebenfalls sehr interessant. Am Strand von Playa de Muro können Liegen und Sonnenschirme gegen Gebühr ausgeliehen werden.

Last Minute nach Playa de Muro

Playa de Palma

Die Playa de Palma ist der wohl bekannteste Urlaubsort Mallorcas. In der Bucht von Palma, im Süden der Insel gelegen und nur etwa 9 km von Palma entfernt, bietet die Playa de Palma eine hervorragende Ausgangsmöglichkeit um die Insel und Ihre Hauptstadt zu erkunden.

Auf einer Länge von 8 km zieht sich der breite, feinsandige Strand zwischen Ca`n Pastilla und El Arenal, der auf der Landseite von einem hübschen Grünstreifen und einer Palmenallee begrenzt wird. Entlang der Promenade der Playa de Palma reihen sich unzählige Geschäfte, Restaurants, Bars und Unterhaltungsmöglichkeiten aneinander. Berühmt sind vor allem die Bier-, und die Schinkenstraße in der in den Sommermonaten bis in die frühen Morgenstunden gefeiert wird. Während dieser Zeit ist die Playa de Palma vor allem ein beliebtes Reiseziel bei Cluburlaubern und Jugendlichen, die neben den Unterhaltungsmöglichkeiten auch die zahlreichen Sportmöglichkeiten nutzen. In den Wintermonaten geht es an der Playa de Palma beschaulicher zu, die meisten der Clubs und Bierlokalen haben geschlossen und die Strandpromenade wandelt sich in eine Oase der Erholung für Spaziergänger und Ruhesuchende. Auch Langzeiturlauber kommen im Winter gerne an die Playa de Palma.

Last Minute nach Playa de Palma

Playa Romantica

Die Playa Romantica ist eine der vielen kleinen Buchten an der Ostküste Mallorcas. Nur wenige Kilometer nordöstlich des kleinen Ortes liegt der bekanntere und größere Ort Porto Cristo. Das Ortsbild von Playa Romantica wird von nur wenigen Hotels geprägt. Unter anderem gibt es hier z. B. das Clubhotel Riu Romantica, das vor allem für Familien geeignet ist und sich – wie die weiteren Hotels in Playa Romantica – perfekt in die Natur eingliedert. Die gleichnamige, kleine Badebucht hat herrlich klares Wasser, der Strand ist flach abfallend und somit auch für Familien mit Kindern geeignet. Nur in der Hauptsaison kann es in Playa Romantica schon einmal etwas voller werden, ansonsten ist der Strand und der Ort sehr ruhig.

Last Minute nach Playa Romantica

Porreres

Der kleine Ort Porreres liegt im Südosten von Mallorcas im Inselinneren. Im Ort gibt es eine im 17. Jahrhundert erbaute Pfarrkirche, die Senyora de Consolació. Die Kirche von Porreres wartet in ihrem Inneren mit schönen Kachelbildern und einem Kirchenschatz mit einem Prozessionskreuz aus dem 14. Jahrhundert auf. Der Ort an sich ist als eher ruhig zu bezeichnen, oft sind die kleinen Straßen menschenleer. Porreres ist noch ursprünglich und vom Tourismus kaum betroffen. Es gibt im Ort keine Hotels für Pauschalurlauber. Wen es nach Porreres zieht, der wohnt in einer Ferienwohnung oder einer Finca am Ortsrand.

Port Adriano

Port Adriano liegt an der Südwestküste Mallorcas, in direkter Nachbarschaft zu dem bekannteren Ort Santa Ponsa. Der Ort ist klein, beeindruckt aber durch seinen exklusiven Yachthafen. Seit 2002 hat Port Adriano auch ein exklusives 5-Sterne-Hotel zu bieten, das Port Adriano Marina Golf & Spa oberhalb des Yachthafens. Golfer finden in Port Adriano beste Vorraussetzungen, denn im näheren Umkreis gibt es gleich mehrere Golfplätze (z. B. die Golfplätze von Santa Ponsa oder Poniente). Schwimmen im Meer kann man an der Bucht von Port Adriano auch, allerdings kann man hier keinen großen Sandstrand erwarten. Das Wasser wurde aufgrund seiner guten Qualität mit der Blauen Flagge ausgezeichnet. Für Familien ist Port Adriano nicht geeignet, dagegen aber für Golfspieler, Yachtchartergäste und Urlauber mit gehobenen Ansprüchen.

Port D’ Andratx

Port D’ Andratx ist einer der wohl bekanntesten Orte an der Südwestküste Mallorcas. Hier treffen sich die Schönen und Reichen der Insel. Aber natürlich kommen täglich auch ganz normale Touristen in den Ort, um sich das bunte Treiben anzusehen. Aufgrund seiner Vielfalt – kleiner Sandstrand, exklusiver Hafen und edles Unterhaltungsangebot – hat sich Port D’ Andratx zu einem der beliebtesten Ferienorte im Südwesten Mallorcas herauskristallisiert. Hier verbringt die Prominenz der Insel und der gesamten Welt gerne ihren Urlaub. Aufgrund dessen wird Port D’ Andratx sehr häufig in den Medien erwähnt.

Das Preisniveau in den Restaurants und Einkaufsläden in Port D’ Andratx ist – im Vergleich zum Rest der Insel – sehr hoch. Der Ort gehört zu den teuersten auf ganz Mallorca. Für Pauschalurlauber gibt es nur wenige Unterkunftsmöglichkeiten in Port D’ Andratx, z. B. das Nobelhotel "Italia Villa" oder das Hotel „Brisamar“, das allerdings schon etwas älter ist. Größere Wahlmöglichkeiten hat man dagegen bei Ferienwohnungen, denn diese werden in dem exklusiven Ort großzügig angeboten. Port D’Andratx ist auch ein sehr guter Ausgangspunkt für Wanderer; viele schöne Wanderwege beginnen direkt im Ort.

Last Minute nach Port D' Andratx

Port de Soller

An der Westküste Mallorcas existiert nur ein einziger Urlaubsort - Port de Soller. Die landschaftlich schöne Umgebung des Tramuntana-Gebirges macht den Ort besonders reizvoll. Auch der alte Fischerhafen von Port de Soller mit einer kleinen Promenade und einigen kleinen Cafés lädt zum Wohlfühlen ein. Aufgrund der landschaftlichen einmaligen Umgebung ist Port de Soller vor allem für Naturliebhaber und Wanderer bestens geeignet. Vom Ort aus starten zahlreiche Wanderwege direkt in die Höhen der Tramuntana-Gebirgszüge. Vom Küstenort Port de Soller aus sind es nur wenige Kilometer bis zum urigen Bergdorf Fornalutx, das schon mehrfach zum schönsten Dorf Spaniens gekürt wurde. Von dem von der Küste etwas zurückversetzten Ort Soller fährt mehrmals täglich die historische Eisenbahn „Der rote Blitz“ direkt ins Zentrum von Palma.

Portals Nous

Portals Nous liegt an der Südküste von Mallorca, wenige Kilometer südwestlich der Inselhauptstadt Palma. In Portals Nous hatten die reichen Einwohner von Palma früher ihre Sommerresidenzen und verbrachten dort mit der gesamten Familie die heißesten zwei Monate des Jahres, den Juli und den August. Die Küste von Portals Nous ist mit Pinien bewachsen, welche im Sommer angenehmen Schatten spenden.

Der Yachthafen von Portals Nous, Puerto Portals, ist heute der teuerste Yachthafen Mallorcas und hat mittlerweile die Reichen und Schönen aus aller Welt angezogen. Hier liegen die größten Yachten Mallorcas vor Anker – ein beeindruckender Anblick.

Auch fast alle Restaurants an der Hafenmeile von Portals Nous entsprechen den höheren Kategorien. Hier findet jeder ein internationales kulinarisches Angebot. Besonders Kinder lieben das Delphinarium Marineland in Portals Nous, wo Dressur-Schauen mit gelehrigen Delphinen vorgeführt werden. Beeindruckend ist auch der Haifischtunnel, indem Haie um die Besucher herum schwimmen. In Portals Nous leben mittlerweile ca. 2.550 Einwohner.

Last Minute nach Portals Nous

Portals Vells

Portals Vells liegt etwas versteckt im Südwesten von Mallorca, nur wenige Kilometer südlich von Magaluf, und ist geprägt durch seine malerische gleichnamige Strandbucht. Im Ort gibt es eine Bucht mit insgesamt drei kleinen Stränden. Aufgrund dessen wird Portals Vells auch häufig die "drei Finger-Bucht" genannt. In einer der drei Buchten wurde ein FKK-Strand eingerichtet. Die Bucht von Portals Vells bietet Brutstätten für zahlreiche Vogelarten und wurde daher zum Naturschutzgebiet erklärt. Vor der Bucht ankern regelmäßig Segelyachten und Boote. Vor allem bei Schnorchlern und Tauchern ist die Bucht von Portal Vells sehr beliebt, aber auch Einheimische kommen gerne zum Schwimmen an die schöne Bucht.

Porto Cristo

Porto Cristo ist ein natürlich gewachsener Hafenort an der Ostküste Mallorcas. Im Hafen sind die luxuriösen Yachten einen Blick wert, und auch die Hafenpromenade ist schön angelegt. In Porto Cristo selbst gibt es jedoch nur wenige Hotels, die touristischen Zentren liegen eher an den naheliegenden Buchten von Cala Anguila und Cala Mandia

Bekannt ist Porto Cristo vor allem durch eine besondere Attraktion: Die Drachenhöhlen „Cuevas del Drach“, das größte Höhlensystem der Balearen, die früher als Unterschlupf bei Piratenüberfällen diente, und die den wahrscheinlich größten unterirdischen See der Welt beinhalten.

Porto Petro

Porto Petro ist ein kleiner, verschlafener Ort an der Südostküste Mallorcas, in direkter Nachbarschaft zum bekannten Urlaubsziel Cala d’ Or. In der Bucht von Porto Petro gibt es nur wenige Hotels sowie einige Ferienwohnungen und hübsche Fincas. Im Ort gibt es ein paar Restaurants und Bars. Besonders attraktiv ist der kleine Fischerhafen. Von Porto Petro aus kann man Bootsfahrten entlang der buchtenreichen Ostküste Mallorcas unternehmen.

Portocolom

Portocolom liegt an einer großen geschützten Bucht an der Südostküste von Mallorca. Der Fischerort zwischen Portocristo und Cala d`Or erfreut sich wachsender Beliebtheit bei Urlaubern, welche diesen Teil von Mallorca abseits des Trubels der Touristenhochburgen genießen möchten. Es wird behauptet - was jedoch nicht bewiesen ist - dass Christoph Columbus dort geboren worden ist und dem Ort somit seinen Namen gegeben hat. Portocolom hat seinen ursprünglichen, ruhigen Charakter noch behalten und ist daher vor allem für Ruhesuchende sehr gut geeignet. Während die Neustadt des Ortes mit dem touristischen Zentrum etwas abseits liegt, befinden sich auf der anderen Seite der Bucht der Hafen und die romantische Altstadt von Portocolom. Es ist sehr interessant, sich die vielen Fischer bei Ihrer Arbeit anzusehen – der Ort ist aufgrund seiner guten Fischlokale sehr bekannt. Die malerische Altstadt von Portocolom zeigt sich mit ihren engen und verwinkelten Gassen sehr romantisch. Hier gibt es zahlreiche Shops, Bars und Restaurants, die zum Bummeln und Verweilen einladen.

Last Minute nach Portocolom

Puerto de Pollensa

Puerto de Pollensa liegt an der Nordostküste Mallorcas. Hier befindet sich auch einer der längsten Strände der Insel. Entlang des schönen Strandes führt die Verbindungsstraße nach Alcudia. Puerto de Pollensa ist für einen Urlaub mit der gesamten Familie oder sportlichen Aktivurlaub sehr empfehlenswert. Der Strand des hübschen Ortes ist flach abfallend, daher können auch kleine Kinder hier ungetrübten Badespaß genießen. Zwar hat sich der Tourismus auch in Puerto de Pollensa stetig weiterentwickelt, aber dennoch ist der ursprüngliche Charme des Fischerortes nicht verloren gegangen. Hier gibt es keine in die Höhe gebauten Hotels, die als Bausünden bezeichnet werden könnten, in Puerto de Pollensa sind eher sehr attraktive Ferienanlagen entstanden

Besonderes reizvoll ist der schöne Yachthafen, in dem auch einige recht imposante Segelyachten vor Anker liegen. Auch zahlreiche Sanierungsmaßnahmen haben in den letzten Jahren die Attraktivität von Puerto de Pollensa vergrößert. Der Ort ist ein guter Ausgangspunkt um den Norden Mallorcas mit dem Mietwagen zu erkunden. Dabei sollte auf keinen Fall das Kap de Formentor, der nördlichste Punkt der Insel, vergessen werden, der ein wunderschönes Fotomotiv ist. Auch zu Fuß kann man wunderbare Wanderungen von Puerto de Pollensa aus unternehmen, denn hier beginnen die wohl schönsten Wanderwege der Insel.

Last Minute nach Pollensa

zum Seitenanfang

- R -

Randa / Algaida

Nicht weit entfernt von Llucmajor, in der südlichen Zentralebene von Mallorca, befindet sich der kleine Ort Randa. Der Klosterberg Puig de Randa hat den Ort bekannt gemacht. Das gleichnamige Kloster ist das zweitgrößte Wallfahrtsziel auf Mallorca. Der Besucher von Randa findet hier verträumte Gassen und malerische Plätze. Das bekannte Spezialitätenrestaurant „Es Reco de Randa“ zieht zahlreiche Besucher in den Ort. Randa selbst ist eher als ruhig zu bezeichnen. Hier kommen vor allem Individualisten und Ruhesuchende auf ihre Kosten, für Familien ist das Reiseziel weniger geeignet. Auf den Puig de Randa führt ein schöner Wanderweg. Entscheidet man sich für eine solche Wanderung, so sollte immer an die passende Kleidung gedacht werden, da es auf dem Gipfel des Berges meist sehr windig ist.

zum Seitenanfang

- S -

S’ Arenal

Der Strandabschnitt S’ Arenal an der Südküste von Mallorca reiht sich nahtlos an die Playa de Palma, ist aber von Atmosphäre und Wertigkeit der Hotels nicht mit dieser zu vergleichen, denn eine Bausünde geht in S’ Arenal direkt in die nächste über. Touristen, die nicht viel Wert auf ihre Unterkunft und ihre Umgebung legen sowie Highlife rund um die Uhr haben möchten, sind in S’ Arenal genau richtig.

Last Minute nach S' Arenal

S’ Horta

S’ Horta ist ein kleiner Ort an der Ostküste von Mallorca, wenige Kilometer westlich des bekannten Urlaubsortes Portocolom. Im Ort gibt es einige Restaurants und Bars sowie begrenzte Einkaufsmöglichkeiten. S’ Horta ist vom Tourismus und großen Hotelanlagen weitestgehend verschont geblieben, überwiegend befinden sich hier nur Ferienhäuser und Fincas, die vermietet werden. Mehrere kleine Buchten und der schöne Strand der Cala Marsal laden zum Schwimmen ein. Sucht man viele Unterhaltungsmöglichkeiten, so findet man diese in den lebhaften Urlaubsorten Portocolom und Cala d’Or, die jeweils nur wenige Kilometer von S’ Horta entfernt sind. Golfspieler kommen auf dem nahegelegenen 18-Loch-Platz Vall d’ Or auf ihre Kosten.

S’ Illot

Viele Sanierungsmaßnahmen in den letzten Jahren haben den kleinen Ort S’ Illot, an der Ostküste Mallorcas gelegenen, wieder attraktiver gemacht, u. a. wurden sehr viele Hotels komplett renoviert. Der Urlaubsort grenzt im Norden unmittelbar an das Touristenzentrum Sa Coma. Die Ortschaft S’ Illot, die besonders bei Engländern sehr beliebt ist, befindet sich 63 km östlich von Palma und 16 km östlich von Manacor. Zahlreiche Busverbindungen fahren in die Orte Cala Millor und Sa Coma, viele aber auch in weiter entfernte Städte, z. B. auch nach Palma. Nimmt man nicht den Bus, so kann auch mit einem kleinen Minizug gefahren werden, der den Ort mit Cala Millor und Sa Coma verbindet. Ein kleiner Hafen am Ende des Strandes von S’ Illot sorgt für zusätzliche Attraktivität. Der Strand ist etwa 250 m lang und im Durchschnitt etwa 35 m breit. Die hübsch angelegte Promenade von S’ Illot geht nahtlos in die von Sa Coma über.

Sa Cabaneta

Sa Cabaneta ist ein kleiner Ort im Inselinneren von Mallorca, etwa. 12 Kilometer nördlich der Hauptstadt Palma. Der Ort richtet sich besonders an Naturfreunde und Individualisten, für Familien mit Kindern ist er weniger geeignet. In Sa Cabaneta werden hauptsächlich Fincas und Ferienwohnungen mit Selbstversorgung zur Vermietung angeboten, oftmals mit sehr schönen Gärten. Hervorzuheben ist die Nähe des Ortes zu Palma, denn die Hauptstadt ist mit dem Mietwagen schnell erreicht. Daher ist Sa Cabaneta ideal für Urlauber, die etwas außerhalb des Trubels der Hauptstadt wohnen möchten.

Sa Coma

Sa Coma liegt an der Ostküste von Mallorca. Der künstlich aus dem Boden gestampfte Urlaubsort besitzt eine schöne Badebucht mit klarem Wasser. Durch das Bauen von immer mehr Hotel- und Appartementanlagen sind die Orte Sa Coma und Cala Millor mittlerweile fast vollständig zusammengewachsen, trotzdem ist die Landschaft um Sa Coma noch immer sehr reizvoll.

Die Infrastruktur von Sa Coma ist besonders hervorzuheben, denn man erreicht schnell und bequem interessante Orte wie Porto Cristo und S`lllot. Es gibt zwar auch in Sa Coma einige Restaurants und Bars entlang der schön angelegten Küstenpromenade, allerdings geht es hier wesentlich ruhiger zu als in den benachbarten Touristenhochburgen.

Last Minute nach Sa Coma

Santa Margarita

Santa Margarita ist eine im Norden von Mallorca gelegene, kleine Ortschaft mit besonders großem landwirtschaftlichem Treiben. Hier findet man so gut wie keinen Pauschal-Tourismus, sondern Villen und Landhäuser sowie Ferienwohnungen, die vermietet werden. Santa Margarita liegt im Inselinneren von Mallorca. Ein Mietwagen ist in jedem Fall zu empfehlen, um nahe gelegene Einkaufsmöglichkeiten oder den Strand zu erreichen.

Santa Maria del Cami

Santa Maria del Cami ist ein kleiner Ort auf Mallorca und liegt zwischen Palma und Inca. Er wurde nach der gleichnamigen Kapelle im katalonischen La Garriga benannt. Santa Maria del Cami ist heute bekannt durch seine Ledererzeugnisse und seinen Weinanbau. Dies ist auch schon rein äußerlich dem Ort ansehbar, denn zahlreiche Hinweisschilder weisen auf die Lederboutiquen und Bodegas hin, die kostenlose Proben ausschenken. Die sehr sehenswerte, gleichnamige Kirche Santa Maria mit dem schönsten Kreuzweg Mallorcas, sollte auf jeden Fall besichtigt werden. Wein, der aus Santa Maria del Cami stammt, trägt die Herkunftsbezeichnung „ Binissalem“. In Santa Maria del Cami leben etwa 5.500 Einwohner.

Santa Ponsa

Santa Ponsa liegt im Südwesten von Mallorca. Der nur wenige Kilometer südwestlich gelegene Nachbarort von Paguera wird größtenteils von deutschen und englischen Urlaubern besucht. Santa Ponsa ist umgeben von Villen und gehobenen Appartementanlagen. In dem Küstenort haben sich auch viele deutsche Auswanderer angesiedelt. Der etwa 300 m lange Sandstrand ist besonders breit und daher sehr beliebt. In Santa Ponsa befinden sich einige kleine Bars, Diskotheken und Restaurants. Der Urlaubsort ist aber auch in der Welt der Prominenten sehr beliebt. Vom Strand von Santa Ponsa ist es ein nur etwa 2 Kilometer langer Fußweg bis zur ehemaligen Villa von Claudia Schiffer. Von diesem Hügel der Villa kann man einen herrlichen Ausblick genießen und sich gleichzeitig mehrere traumhafte Villen (natürlich nur von außen) ansehen. Der kleine Yachthafen von Santa Ponsa ist versteckt und sehr idyllisch gelegen. Entlang des neu erbauten Hafens befindet sich eine nett angelegte Hafenpromenade mit schicken Restaurants und Boutiquen. Santa Ponsa ist als Reiseziel vor allem für Ruhesuchende geeignet.

Last Minute nach Santa Ponsa

Ses Salines

Der touristisch nur wenig geprägte Ort Ses Salines befindet sich im Südosten von Mallorca, liegt etwa sieben Kilometer im Landesinneren und wird von 2.121 Einwohnern bewohnt. Bekannter als Ses Salines und bei Touristen sehr beliebt ist der etwas größere benachbarte Küstenort Colonia de Sant Jordi. Der Name Ses Salines leitet sich von den, noch heute der Salzgewinnung dienenden, großen Salinen ab. Jedes Jahr ab April beginnt die neue Salzgewinnung. Dazu wird Meerwasser in quadratische Becken eingelassen – so entstehen Jahr für Jahr etwa 130 Hektar künstliche Salzlagunen. Rund 8000 Tonnen Tafelsalz werden auf diese Art jedes Jahr in den Salinen von Ses Salines für gewonnen.

Ein großer Teil der Gemeinde von Ses Salines wurde zum Naturschutzgebiet erklärt. Ganz in der Nähe des Ortes befindet sich der zum Naturschutzgebiet gehörende Traumstrand Es Trenc, der eine einmalige Ruhe ausstrahlt.

Sineu

Sineu befindet sich direkt im Zentrum von Mallorca, in der Mitte der Insel. Früher war das Dorf das Zentrum für Getreideanbau auf Mallorca. Dies hat sich bis heute allerdings geändert. Heute findet man in Sineu ein Gemisch aus Einzelhandel, Handwerk und steinverarbeitenden Betrieben. Ländliche Produkte und Erzeugnisse gibt es allerdings immer noch mittwochs auf dem traditionellen Bauernmarkt zu kaufen. Angeboten werden neben frischen Lebensmitteln wie Obst und Käse auch Kühe, Schafe und Schweine, denn der Markt von Sineu ist gleichzeitig auch ein Tiermarkt. Der Markt zieht Woche für Woche jede Menge Touristen an, die oft in Bussen in den kleinen Ort gelangen. Für das leibliche Wohl wird in einem der 17 Restaurants von Sineu bestens gesorgt.

Soller

Etwa 4 km landeinwärts, an der gebirgigen Nordküste von Mallorca, liegt das kleine, wohlhabende Städtchen Soller. Das Tal von Soller ist eines der fruchtbarsten Täler von Mallorca, da es durch die umliegenden Berge geschützt ist. Wegen seinem vielen Grün und der Blütenpracht wird Soller auch als der „Garten von Mallorca“ bezeichnet. Hier wachsen Zitronen und Orangen, Oliven und Mandeln. Von Soller aus kann man mit der historischen Eisenbahn, dem „Roten Blitz“, nach Palma de Mallorca fahren. Daher ist Soller auch ein beliebtes Ausflugsziel für Tagesausflügler. Das eigentliche (touristische) Zentrum von Soller liegt allerdings an der Küste und ist Port de Soller. Dort befindet sich, in der Nähe des Hafens, ein schmaler Strand und auch zahlreiche Cafés und Restaurants.

Son Servera

Die Kleinstadt Son Servera liegt im Osten von Mallorca und ist Verwaltungssitz der Gemeinde in der gleichnamigen Region. In dieser Gemeinde, etwa 61 Kilometer von der Hauptstadt Palma entfernt, leben etwa 12.000 Einwohner.

Son Servera ist am Fuße des 271 Meter hohen Berghügels Puig de sa Font gelegen. Die Gemeinde kann durch ihre Lage in einem Talkessel beschrieben werden; mehrere Berge umgeben das Gebiet von Son Servera. Besonders viele Sehenswürdigkeiten gibt es in Son Servera nicht – drei recht hübsche Kirchen, von denen eine zu einer Freilichtbühne umgebaut wurde, sind zu bewundern. Jeden Freitag findet in Son Servera ein Markt statt, der viele Einheimische und auch viele Touristen anzieht.

Son Vida

Golfer finden in Son Vida, einem kleinen Ort etwa 10 Kilometer westlich der Inselhauptstadt Palma, besonders gute Vorraussetzungen. Schon 1962 wurde hier von Fürst Rainier von Monaco der erste Golfplatz eröffnet. Um den hohen Ansprüchen von Golfurlaubern zu genügen, befinden sich direkt neben der Golfanlage zwei der besten Hotels Mallorcas, das Hotel Castillo Son Vida und das Hotel Arabella Sheraton Golf Son Vida. Weitere exzellente Golfplätze befinden sich in direkter Umgebung von Son Vida, u. a. wurde nicht weit entfernt mit dem 18-Loch-Platz in San Muntaner vor wenigen Jahren ein weiterer Par 72-Platz eröffnet.

zum Seitenanfang

- V -

Valldemossa

Das kleine, idyllische mallorquinische Bergdorf Valldemossa liegt inmitten einer romantischen und idyllischen Landschaft, etwa 18 Kilometer nördlich von Palma nahe der Westküste von Mallorca. Valldemossa ist, vor allem aufgrund der bekannten Liebschaft zwischen George Sand und dem weltberühmten Pianisten Frederick Chopin, bis weit über die Grenzen der Balearen hinaus bekannt und zieht daher Tag für Tag zahlreiche Touristen in das kleine Dörfchen. Noch heute leben bekannte Künstler in Valldemossa, z. B. der deutsche Maler Niels Burwitz. In Valldemossa leben zurzeit 1.500 Einwohner.

Das Dorf mit den pittoresken Gassen, dem berühmten Kartäuserkloster und der einmalig schönen Naturumgebung hat seinen ganz eigenen Charme.

Mittlerweile ist Valldemossa infrastrukturell sehr gut ausgestattet, von Palma gelangt man sogar recht schnell, teilweise über ausgebaute Schnellstraßen, in das abgelegene Dorf. Die engen Gässchen, zahlreiche Kirchen und viel Grün innerhalb des Dorfes machen Valldemossa zu etwas ganz Besonderem.

zum Seitenanfang

Touristische Orte