FRANKREICH

Buchen Sie jetzt Ihre Frankreich-Reise bei TRAVEL3.de und wählen Sie aus dem großen Angebot der Reisewelten Last Minute, Pauschal, Hotel, Ferienwohnung und Flug!

Bitte Reiseland auswählen:
Bitte Destination auswählen:

Ihre Reise nach FRANKREICH - suchen - vergleichen - buchen


















FRANKREICH

Paris

***

4 Tage, Doppelzimmer
Übernachtung mit Frühstück, inkl. Flug p. P. ab

€ 207,-

FRANKREICH - Das Reiseland

Frankreich liegt ganz im Westen Europas und wird durch Belgien, Luxemburg, Deutschland, die Schweiz, Italien und Spanien begrenzt. Als natürliche Grenze zu Großbritannien dient der Ärmelkanal. Weitere natürliche Grenzen sind der Atlantik im Westen, das Mittelmeer im Süden, die Vogesen, Jura und Alpen im Osten und die Pyrenäen im Südwesten. Schnell ist klar, dass Frankreich schon allein geologisch betrachtet äußerst vielseitig ist. Die Landschaft ist, vor allem im Norden des Landes, sehr grün und bietet hervorragende Vorraussetzungen für einen entspannten Urlaub.

Der zentralistische Staat Frankreich wird von Paris aus regiert, der Hauptstadt, die fast zentral in Landesinneren liegt. Paris ist auch bekannt als die „Stadt der Liebe“ und wird täglich von unzähligen Touristen besucht, die Eiffelturm und Louvre bestaunen möchten. Besonders romantisch ist die Atmosphäre der Stadt in den Abendstunden, wenn überall Lichter leuchten. Gerade dann ist eine Bootsfahrt auf der Seine empfehlenswert. So lernt man die Stadt noch mal von einer gänzlich anderen Seite kennen. Paris hat ein hervorragend ausgebautes öffentliches Verkehrssystem. Mit der Metro kann man alle Sehenswürdigkeiten, Hotels und Stadtteile von Paris schnell und günstig erreichen.

Frankreich bietet allerdings weit mehr als nur Paris. Wer Zeit in der Sonne und am Strand verbringen möchte, der ist in Frankreich genau richtig, denn die vielen Küstengebiete stellen schon seit jeher ein Paradies für Badeurlauber dar. Vor allem die Atlantikküste im Westen ist bei Campern sehr beliebt, Wassersportler schätzen die hervorragenden Wind- und Wasserbedingungen. Hier befinden sich auch eine gewaltige Wanderdüne sowie zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten. An der Atlantikküste kommen auch Familien mit kleineren Kindern voll auf ihre Kosten, denn die vielen Camping- und Ferienanlagen haben sich auch auf kleinere Gäste eingestellt und bieten entsprechende Unterhaltungsmöglichkeiten. Beim Schwimmen im Meer ist manchmal allerdings etwas Vorsicht von Nöten, denn die Wellen können hier schon einmal etwas kräftiger und höher sein. Doch selbst dann gibt es immer noch den Swimmingpool der Ferienanlage, die zur Erfrischung einlädt.

Etwas luxuriöser ist es an der Cote d’Azur mit Städten wie Nizza oder St. Tropez, denn die Südküste Frankreichs ist seit jeher Anziehungspunkt für Stars und Sternchen. Hier herrscht das Motto „sehen und gesehen werden“, und mit etwas Glück begegnet man sogar dem ein oder anderen Prominenten. Doch auch hier sind die Strände wunderbar für einen Badeurlaub geeignet, vor allem die ruhig gelegenen, kleineren Badeorte werden immer beliebter und bieten eine gute Alternative zu den rummeligen, bekannten Orten wie St. Tropez oder St. Raphael. Und trotzdem besteht die Möglichkeit, diese schnell zu erreichen und in ihnen einen schönenTag zu erleben.

Frankreich birgt zahlreiche Flüsse, die allesamt eine Art Fächer bilden. Eine alternative Urlaubsform zur Bade- und Städtereise ist die Reise mit einem Hausboot auf einem dieser Flüsse, die von einer wunderbar grünen und blühenden Vegetation umgeben sind.

Vegetation in Frankreich

Im vielfältigen Relief Frankreichs herrschen unterschiedliche klimatische Bedingungen, welche zahlreiche Naturräume geschaffen haben und eine reiche Vegetation zulassen. In Frankreich sind ca. 27% des Staatsgebietes von Wald bedeckt, das entspricht in etwa 15 Millionen Hektar.

Besonders bekannt sind die Wälder der Region Ile-de-France in der Nähe von Paris. Dort befinden sich das Fontainebleau mit 23.000 ha, das Rambouillet mit 13.000 ha und das Saint-Germain-en-Laye mit 3.570 ha. Insgesamt kann sich Frankreich mit über 130 Baumarten brüsten, von denen am weitesten verbreitet Tannen, Kiefern, Fichten, Buchen, Weiden und Birken sind.

In Frankreich findet man auch seltene Pflanzen wie Orchideen, Lilien und Sonnentau. Viele Gebiete Frankreichs wurden zu Regionalen Naturparks erklärt, deren Ziel es ist, die Artenvielfalt zu erhalten und die botanischen Schätze effektiv zu schützen.

Klima in Frankreich

Das gemäßigte Kontinentalklima bestimmt das Wetter Frankreichs. Die Jahresdurchschnitttemperatur liegt bei 11° Celsius, wobei die Temperaturen im Winter bei 1-2° Celsius und im Sommer bei durchschnittlichen 18-19° Celsius liegen.

In Frankreich gibt es aber regionale Unterschiede, was das Klima betrifft. So verhindert das Zentralmassiv die Ausbreitung der warmen Luftmassen vom Atlantik, wodurch das Kontinentalklima im Osten des Landes stärker ausgeprägt ist als im Rest des Landes.

In der Bretagne, der Normandie und in Poitou-Charentes bestimmt das Seeklima die klimatischen Verhältnisse. Dadurch werden die Temperaturen konstanter, die Winter milder und die Sommer etwas frischer. In ständigem Wechsel ist mit Wolken und klarem Himmel zu rechnen. In der Provence hingegen, im Languedoc-Roussillon und auf Korsika herrscht Mittelmeerklima. Im Sommer herrschen dort warme bis heiße Temperaturen und es regnet eher selten. Im Winter können aber plötzliche und starke Regenfälle auftreten.

Auch in den Gebirgen ähnelt das Klima nicht dem des Flachlands, denn im Gebirge regnet es deutlich mehr und die Temperaturen sind, alleine schon wegen der höheren Lage, kühler. Die Hochgebirgsregionen von Frankreich liegen fast 6 Monate lang unter einer Schneedecke.

Politik in Frankreich

Frankreich ist eine unteilbare, laizistische, demokratische und soziale Republik, die ihren Einwohnern Gleichheit vor dem Gesetz ohne Unterschied der Herkunft, Rasse oder Religion gewährleistet.

Kultur in Frankreich

Nicht selten werden Franzosen als Lebenskünstler bezeichnet. Der Mensch mit seinen Gewohnheiten ist ein fester Bestandteil der französischen Kultur geworden. Dazu gehören unter anderem Gastronomie, Wein und Spirituosen, Mode, Kosmetik, usw. Die besondere Lebensart der Franzosen lockt viele Urlauber nach Frankreich. Dort genießen sie dann die gut entwickelte Infrastruktur von Restaurants, Hotels und wunderbare Einkaufsmöglichkeiten, die sich immer in der Nähe von allen wichtigsten touristischen Zentren und Sehenswürdigkeiten befinden.

Essen und Trinken in Frankreich

Wer an Frankreich denkt, dem kommt oft unweigerlich die französische Küche in den Kopf – und das nicht ohne Grund. Auch wenn das französische Frühstück - le petit déjeuner - seinem Namen entsprechend klein ausfällt und meist nur aus einer großen Tasse starken Kaffees und einem Croissant mit Butter und Marmelade besteht, so sind das Mittag- und Abendessen jedoch sehr reichhaltig und als herausragend vielfältig zu bezeichnen. Das Mittagessen besteht meist aus einer kleinen Vorspeise, dem Hauptgericht und einem Dessert. Das Abendessen - le dîner - ist für die Franzosen die Hauptmahlzeit des Tages. In Frankreich geht es beim Thema Essen fast ausschließlich um Geschmack, Weine und um Tipps und Tricks bei der Zubereitung, nicht aber etwa um Fette und Kalorien.

In Frankreich gibt es einen recht großen Unterschied zwischen der "klassischen" französischen und der ländlichen Küche. Die "klassische" Küche hat ihre Ursprünge in den kulinarischen Traditionen des königlichen Hofes. Die regionale Küche hingegen entstand häufig aus den Gerichten der volkstümlichen Menschen. Das bedeutet allerdings nicht, dass solche Gerichte weniger gut schmecken, ganz im Gegenteil: viele der ehemals ursprünglichen Gerichte sind mittlerweile in die Menülisten der berühmtesten Restaurants aufgenommen worden.

In der "klassischen" französischen Küche gibt es keine extremen Geschmacksrichtungen. Solche Gerichte sind beispielsweise niemals scharf und enthalten auch nie große Mengen von Knoblauch. Kein Geschmack einer Zutat überwiegt dabei einen andere.

FRANKREICH