INSEL DJERBA

Top-Urlaubsangebote für die Insel Djerba im Südosten Tunesiens finden Sie auf TRAVEL3.de, dem Reiseportal mit Veranstalter-Preisvergleich und Gäste-Hotelbewertungen!

Bitte Reiseland auswählen:
Bitte Destination auswählen:

Ihre Reise nach INSEL DJERBA - suchen - vergleichen - buchen


















Djerba

Djerba

***

1 Woche, Doppelzimmer
Übernachtung mit Frühstück p. P. ab

€ 403,-

Djerba in Kürze

Djerba ist eine 514 Quadratkilometer große Insel, welche fünf Kilometer vor der Südküste von Tunesien im Golf von Gabès liegt. Zwar ist Djerba durch einen 6,4 Kilometer langen Damm mit dem tunesischen Festland verbunden, aber dennoch gilt Djerba als größte Mittelmeerinsel Afrikas.

Das flache, nur maximal 54 Meter über dem Meeresspiegel liegende Djerba hat wunderschöne Sandstrände, wie z. B. die Plage de Sidi Mahres und die Plage de la Séguia. Diese Strände sind es auch, die einen Großteil der Touristen locken, welche Jahr für Jahr hier einen wunderbar entspannten Badeurlaub verbringen. Sie sind nicht nur sehr lang, sondern auch besonders feinsandig und meist flach abfallend, so dass auch kleine Kinder und ungeübte Schwimmer hier gefahrlos dem Badevergnügen im seichten Wasser nachgehen können. Wer mag, der kann außerdem Surfen, Segeln oder Paragliden, Bananaboot- oder Wasserski fahren. Die entsprechenden Anbieter haben sich meist an den größeren Stränden niedergelassen, häufig arbeiten sie aber auch direkt mit manchen Hotels zusammen und es gibt entsprechende Angebote. Da die Insel sehr flach ist, ist auch ein wunderbares Erlebnis, diese zum Teil mit dem Fahrrad zu entdecken; Fahrräder kann man in vielen der Hotelanlagen ausleihen und/oder an geführten und begleiteten Radtouren über die Insel teilnehmen.

Neben dem Tourismus mit seinen zahlreichen Hotelanlagen sind viele Bewohner Djerbas in der Landwirtschaft tätig, vor allem im grünen Inselinneren. Dort wurden Palmen, Olivenhaine und ausgedehnte Gärten angelegt. Djerba ist recht dicht besiedelt; etwa 90.000 Menschen leben auf der kleinen Insel, daher ist die ursprüngliche Vegetation leider den Bedürfnissen der Menschen zum Opfer gefallen. Djerba ist außerdem sehr trocken. Es besteht regelrechte Wasserarmut, daher muss das salzarme Wasser über eine Pipeline vom Festland zur Insel gepumpt werden. Jeder, der einen Urlaub auf Djerba verbringt sollte sich dieser Wasserarmut bewusst werden und sein Verhalten im Umgang mit Wasser dementsprechend überdenken und sich den Bedingungen der Insel anpassen.

Circa 25.000 Menschen leben in der Hauptstadt Houmt Souk. In der lebendigen, wenn auch recht kleinen Stadt lässt es sich herrlich shoppen, flanieren und essen gehen. Die besten Restaurants findet man auf den vielen Plätzen der Stadt, doch es lohnt auch ein Besuch, wenn man einfach nur am Leben der Einheimischen teilhaben möchte und mehr über deren Alltag erfahren möchte. Des Weiteren gibt es in Houmt Souk eine alte Festung, das Fort Espagnol, das ein kleines, aber hübsches Archäologisches Museum birgt. Außerdem ist die alte Festung ein hübsches und sehr beliebtes Fotomotiv, das jeder fotografiert haben sollte, der einen Urlaub auf Djerba verbringt. Auch sollte man sich eines der interessanten Souvenirs mit nach Hause nehmen, denn dieses erinnert dann noch lange an einen traumhaften Urlaub unter der tunesischen Sonne und die Wartezeit auf den nächsten Traumurlaub wird verkürzt.

Sightseeing und Aktivitäten:

Badestrand auf Djerba

Töpferwaren auf einem Markt auf Djerba

Insel Djerba von A - Z

             

Aktivitäten auf Djerba

Gestaltungsmöglichkeiten für einen sportlich-aktiven Urlaub gibt es auf Djerba viele. Nicht nur an den Stränden, auch in den vielen Hotel- und Appartementanlagen werden zahlreiche Sportmöglichkeiten angeboten. Die Anlagen stehen oft in enger Zusammenarbeit mit den örtlichen Tauch-, Surf- und Segelschulen und bieten entsprechende Kurse an.

Fast überall kann man außerdem Wasserski fahren oder die Küste von oben beim Paragliding erkunden. Dabei wird man von einem Motorboot an einem Fallschirm übers Meer gezogen. Die Küste Djerbas ist sehr fischreich. Daher werden vielerorts Angelfahrten und Möglichkeiten zum Hochseefischen angeboten. Da Djerba so flach und übersichtlich ist, bietet es sich an, die Insel mit dem Fahrrad zu erkunden. Fahrräder unterschiedlicher Kategorien kann man in fast allen Hotel- und Appartementanlagen ausleihen. Ähnlich wie auf dem tunesischen Festland gibt es auch auf Djerba zahlreiche Reitställe. An den kilometerlangen Sandstränden lässt es sich wunderbar erholen – und das nicht nur auf dem Rücken eines Pferdes.

Bevölkerung und Kultur auf Djerba

Der Tourismus hat den verhältnismäßig vielen Bewohnern Djerbas beim Überleben geholfen, denn Landwirtschaft, Handel, Handwerk und Fischfang konnten die Bevölkerung nicht mehr ernähren. Im Tourismus arbeiten heute eine große Zahl der Bewohner Djerbas; es sind zahlreiche neue Jobs entstanden.

Schon Odysseus besuchte – der Legende nach - die Insel und war berauscht von den exotischen Pflanzen. Vor allem Familien schätzen das gastfreundliche Djerba, dessen Bewohner bis heute einen besonderen Stolz und eine eigene Identität bewahrt haben. Bei der für Djerba und ganz Tunesien typischen Malouf-Musik wird gelacht, gesungen und getanzt; häufig kommen Einflüsse des spanischen Flamencos durch. Die Musik entsteht durch Saiteninstrumente, Flöten und Trommeln – gerade bei traditionellen Festen darf der Malouf auf keinen Fall fehlen.

Einreisebestimmungen für Djerba

Normalerweise wird für deutsche Staatsangehörige, die nach Djerba reisen, ein Reisepass benötigt, der noch mindestens sechs Monate lang gültig ist. Auch der deutsche Kinderreisepass wird anerkannt und es wird empfohlen, eben diesen zur Einreise mit sich zu führen, auch wenn eine Einreise grundsätzlich auch möglich ist, wenn Kinder im Reisepass eines Elternteils (mit Lichtbild) eingetragen sind.

In den meisten Fällen kann allerdings von der Reisepasspflicht abgesehen werden, nämlich dann, wenn Pauschalreisende auf dem Luftweg nach Djerba einreisen. Stattdessen müssen deutsche Staatsbürger dann einen Personalausweis und die Buchungsunterlagen zu der Pauschalreise mit sich führen, die das Hin- und Rückflugticket und die Hotelvoucher für die Dauer des vorgesehenen Aufenthaltsenthalten. Der Personalausweis muss, ebenso wie der Reisepass, bei Einreise noch mindestens sechs Monate lang gültig sein. Aktuelle Informationen zur Einreise nach Djerba bzw. Tunesien erhält auf den Internet-Seiten des Auswärtigen Amtes (www.auswaertiges-amt.de).

Gastronomie auf Djerba

Ein Bestandteil der traditionellen Küche Djerbas ist die feurig-scharfe Würzpaste Harissa, die unter anderem zu Lamm, Hammel, Rind, Geflügel, Fisch und frischem Gemüse gereicht wird. Dazu gibt es Weißbrot als Beilage. Die muslimischen Bewohner Djerbas verzichten auf den Genuss von Schweinefleisch.

Sehr beliebt sind auch die Briks, Teigtaschen, die mit Fleisch oder Fisch gefüllt sind. Eintöpfe sind aus der Küche nicht wegzudenken. So gibt es z. B. die Chorba und die leicht säuerlich schmeckende Lablabi (Kichererbsensuppe), die mit frischem Zitronensaft abgeschmeckt wird.

Auch Fisch wird häufig serviert, das Nationalgericht ist aber der Couscous. Couscous ist gedämpfter Weizengrieß mit gedünstetem Gemüse, darüber garen entweder Fleisch oder Fisch.

Klima auf Djerba

Djerbas Klima ist durch die heiße, tropische Kontinentalfront vom Festland bestimmt, die auf die kühlere und feuchte Mittelmeerfront trifft. Dies hat zur Folge dass die Temperaturen im Sommer hoch sind, dass es im Winter aber recht kühl wird, weil sich dann das Mittelmeerklima gegen die Kontinentalfront durchsetzt. Richtig kalt wie in Deutschland wird es auf Djerba trotzdem nicht. Die Regenwahrscheinlichkeit ist das ganze Jahr über gering; selbst im Dezember regnet es nur an durchschnittlich 5 Tagen im Monat. Während des Frühlings mit durchaus heißen Tagen beginnen die Blumen Djerbas zu blühen. Die bunte Farbenpracht verschwindet erst dann, wenn der Sommer im Juli und im August seinen Höhepunkt erreicht.

Shopping auf Djerba

Ein passendes und besonderes Souvenir aus einem wundervollen Urlaub ist ein Muss für jeden Urlauber. Auf Djerba hat man bei der Suche nach einem passenden Souvenir die Qual der Wahl, denn schöne Souvenirs gibt es viele… Schöne Mitbringsel findet man in den staatlichen ONAT-Läden, in denen kunstvoll gearbeitete Stücke zu kaufen gibt. Der Besuch eines orientalischen Markts kann Sie auf abenteuerliche Art und Weise ebenfalls Ihrem „Traumsouvenir“ näher bringen.

Die beliebtesten Gegenstände sind z.B. Schüsseln oder Salatbestecke aus Olivenholz, Keramikwaren, bevorzugt aus Houmt Souk, sowie lasierter und bemalter Schmuck.

Auch auf Djerba kann man sich rundum mit Lederwaren eindecken. Die Lederwaren sind preiswert, schön und vor allem langlebig. Besonders beliebt sind Taschen, Schuhe, Gürtel und Brieftaschen und Bekleidung aus Leder. Auf Djerba gibt es, wie auf dem Festland, mehrere Teppichknüpfereien. Bei einem Besuch kann man Teppiche kaufen und hinter die Kulissen der Teppichherstellung schauen.

INSEL DJERBA