MENORCA

Top-Urlaubsangebote für Menorca, Mallorcas nordöstlicher Nachbarinsel, finden Sie auf TRAVEL3.de, Ihrem Reiseportal mit Reisetipps, Gäste-Hotelbewertungen, Veranstalter-Preisvergleich und Tiefpreisgarantie!

Bitte Reiseland auswählen:
Bitte Destination auswählen:

Ihre Reise nach MENORCA - suchen - vergleichen - buchen


















Menorca

Menorca

***

1 Woche, Studio
Übernachtung p. P. ab

€ 406,-

Menorca - Die Urlaubsinsel

Auch wenn Menorca mit einer Größe von etwa 700 Quadratkilometern zwar wesentlich kleiner ist als die rund 40 Kilometer entfernte Schwesterninsel Mallorca, so ist sie dennoch die zweitgrößte und zudem die östlichste Insel der Balearen-Gruppe vor der Ostküste des spanischen Festlandes und hat einiges für Urlauber zu bieten. Im Vergleich zu der berühmten Schwesterninsel ist Menorca auch relativ flach, denn auf einer Länge von knapp 50 Kilometern und einer maximalen Breite von 16 Kilometern ist die höchste Erhebung der mittig gelegenen Monte Toro mit 357 Metern Höhe. Im Norden der Insel gibt es einige hügelige Ausläufer, die häufig in traumhaften kleinen Buchten münden, die jeden Besucher begeistern. Besonders flach ist aber die Südhälfte Menorcas; hier fällt die Insel sanft ins Meer ab und die Küstenlinie verläuft regelmäßig.

Wer einen langen, flach abfallenden Badestrand sucht, der ist hier genau richtig, denn genau hier befinden sich die längeren schönen Strände der Insel. Menorcas Strände bieten außerdem noch ein ganz anderes, außergewöhnliches Bild, denn im Norden ist der Sand eher rötlich-dunkel, im Süden dagegen ist er eher hell. Eines aber haben wohl alle Strände und Buchten der vielseitigen Insel gemeinsam: An ihnen kann man wunderbar entspannen und Abstand vom stressigen Alltag zu Hause gewinnen. Außerdem werden häufig viele Wassersportarten an den Stränden angeboten, so dass man neben Schwimmen auch noch Tauchen, Segeln, Surfen und Wasserski fahren kann. Langeweile ist an den Stränden Menorcas demnach ein Fremdwort. Auch in den Hotelanlagen kommt so schnell keine Langeweile auf, denn häufig bieten die Anlagen ein buntes, sportliches und abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein. Zu den beliebtesten Urlaubszielen auf Menorca gehören neben den größeren Orten Mahon und Ciutadella insbesondere Arenal d'en Castell, Cala Galdana, Cala'n Bosch, Punta Prima, Son Bou und S'Algar.

Da man schon früh, noch bevor der Tourismus auf Menorca einsetzte, die Schönheit und Einzigartigkeit der Insel erkannte, wurden einzelne Bereiche der Insel unter Naturschutz gestellt. Diese Naturschutzgebiete wurden in den letzten Jahrzehnten immer wieder weiter ausgebaut, was dazu führte, dass auch die touristische Erschließung Menorcas langsam und mit Bedacht verlief. Bausünden und gigantische Hotelklötze die den Massen dienen sieht man daher eher selten auf der Insel. Seit 1993 ist Menorca ein Biosphären-Reservat, dessen Kernzone die im Nordosten gelegene Albufera d’Es Grau ist. Zu diesem Gebiet zählt auch die kleine vorgelagerte Insel En Colom, auf der es zahlreiche Olivenbäume, Wälder und Wasserpflanzen gibt. Mittlerweile schützt man die Natur so sehr, dass zum Glück an über 41 Prozent der Küste den menschlichen Eingriffen Grenzen gesetzt sind.

In den letzten Jahren haben vor allem Familien entdeckt, dass Menorca den perfekten Rahmen für einen Badeurlaub in teilweise unberührter Natur bietet und viele der Hotelanlagen haben sich auf Familien mit kleineren und größeren Kindern spezialisiert. Dies bedeutet allerdings nicht, dass Sportler, Paare und Alleinreisende hier fehl am Platz wären, denn auch für diese Zielgruppen bietet Menorca die passenden Unterkünfte. Außerdem sorgen viele attraktive Sehenswürdigkeiten für abwechslungsreiche Urlaubstage.

Last Minute nach Menorca     |     Pauschalreise nach Menorca     |     Hotels auf Menorca

Sightseeing und Aktivitäten:

Hafen von Cuitadella an der Westküste von Menorca

Strand im Touristenzentrum Cala´n Porter an der Südküste von Menorca

Menorca von A - Z

          

Aktivitäten auf Menorca

Es gibt viele Möglichkeiten, einen aktiven Urlaub auf Menorca zu verbringen. Allein schon die Landschaft bietet sich zum Radfahren und Reiten an. Wassersportler wie Windsurfer, Kiter, Segler und Taucher bevorzugen vor allem die Gegend um Fornells an der Nordküste, denn dort herrschen exzellente Bedingungen und die Unterwasserwelt ist ein Traum. Die großen Sportboothäfen findet man in Mahon, Ciutadella, Addaia, Fornells und Cala en Bosc. In den zahlreichen Tauchzentren kann die Ausrüstung ausgeliehen werden und dort gibt es auch verschiedene Kurse für alle Schwierigkeitsstufen. Da die Natur auf Menorca recht grün und abwechslungsreich ist, wird die Insel auch bei Wanderern immer beliebter. Kulturell gibt es auf Menorca auch viel zu entdecken. Zum Beispiel die riesigen vor dreieinhalbtausend Jahren aufgetürmte Steinblöcke, die eine besondere Atmosphäre versprühen.

Bevölkerung und Kultur auf Menorca

Auf Menorca leben 67.000 Menschen. Die Bevölkerung setzt sich aus den Nachkommen von Katalanen, Mauren und Juden zusammen. Die Menschen der Bronzezeit, die auf Menorca lebten, errichteten riesige Steinkistengräber, Kultstätten aus Stein, Totenstädte in den Höhlen der Steilküste und erreichten damit, dass davon noch heute Besucher fasziniert sind.

Die Menorquiner haben sich, vielleicht auch, weil der Tourismus hier etwas gemächlicher verläuft als auf Mallorca, ihre ursprüngliche Wesensart, die von Ruhe, Freundlichkeit und Aufrichtigkeit geprägt ist, weitgehend erhalten.

Pferde gehörten schon immer zu Menorca; es besteht eine innige Verbindung zu den stolzen Tieren. Auf einigen, traditionellen Festen der Insel kommt es zu feierlichen Reiterumzügen, bei denen die Pferde aufwendig und wunderschön geschmückt werden. Auf Menorca wird sogar eine eigene Pferderasse gezüchtet – der Menorquiner, der schwarz, wohlproportioniert, elegant, langbeinig und muskulös ist.

Gastronomie auf Menorca

Eine gastronomische Erfindung Menorcas, die weltweit bekannt ist, ist die Mayonnaise. Zu der Zeit als König Ludwig XV Frankreich regierte, wurde die Soße aus Maó, französisch Mahon – die Mahonnaise, später Mayonnaise, nach Frankreich importiert und wurde so weltweit bekannt. Nun muss man allerdings nicht annehmen, dass Mayonnaise in jedem menorquinischem Gericht vorhanden ist. Ganz im Gegenteil, bekannt für Menorca sind eher die caldereta de langostino, eine Langustensuppe, und generell Fisch und Meeresfrüchte. Das Fleisch, das auf Menorca verzehrt wird ist äußerst schmackhaft, denn es stammt meist von Bauernhöfen aus dem Inselinneren und wird gebraten oder gegrillt serviert. Ein regelrechtes Highlight Menorcas ist der handgemachte, aus Rohmilch hergestellte Käse. Der Gin ist das Lieblingsgetränk der Insulaner, der häufig als „Pomada“ mit Zitronensaft getrunken wird.

Klima auf Menorca

Im Jahresdurchschnitt ist es auf Menorca 17 Grad warm. Im Sommer ist es im August mit 25 – 30 Grad am wärmsten. Allerdings weht ein ständiger leichter Wind und sorgt für eine Abkühlung. Es regnet auf Menorca relativ wenig, etwa 580 mm pro Jahr, wobei dieser Regen fast ausschließlich im Winter fällt. Das Mittelmeer lädt mit im Sommer 20 – 25 Grad zum Abkühlen ein.

Shopping auf Menorca

Die Produktion von Modeschmuck gehört neben dem Tourismus zu den wichtigsten Wirtschaftsfaktoren der Insel Menorca. Den Modeschmuck kann man etwa auf der jährlich stattfindenden Messe Eurobijoux kaufen, aber natürlich kann man die Schmuckstücke auch in vielen Geschäften erwerben.

Außerdem gibt es sehr viele Lederprodukte auf Menorca zu kaufen, vor allem Damenbekleidung und Damenhausschuhe. Etwas ganz besonderes sind auch die Avarca, einfach gearbeitete, aber traditionelle Sandalen der Einheimischen. Ein schönes Souvenir findet man auch in einer der zahlreichen Keramik- und Töpferei-Werkstätten Menorcas.

MENORCA