LA PALMA

Top-Urlaubsangebote für westliche Kanarneninsel La Palma finden Sie auf TRAVEL3.de, Ihrem Reiseportal mit Reisetipps, Gäste-Hotelbewertungen, Veranstalter-Preisvergleich und Tiefpreisgarantie!

Bitte Reiseland auswählen:
Bitte Destination auswählen:

Ihre Reise nach LA PALMA - suchen - vergleichen - buchen


















LA PALMA

La Palma

***

1 Woche, Apartment
Übernachtung p. P. ab

€ 268,-

La Palma in Kürze

Auch wenn der vollständige Name „Isla de San Miguel de la Palma“ nur selten verwendet wird, so ist dies dennoch die offizielle Bezeichnung für die Insel La Palma. Sie gehört mit ihren 726 Quadratkilometern zu den kleineren der Kanarischen Inseln, welche im Atlantik vor der Nordwestküste Afrikas liegen und politisch zu Spanien gehören. Wie auch alle anderen Kanarischen Inseln, so ist auch La Palma vulkanischen Ursprungs, was in der physischen Beschaffenheit der Insel deutlich zu erkennen ist: in der Inselmitte liegt die Caldera de Taburiente, ein riesiger Vulkan-Krater von 9 Kilometer Durchmesser, der von imposanten Felswänden umgeben ist. Der Krater kann besichtigt werden und ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel. Innerhalb des Kraters erwartet den Besucher eine wunderbare Vegetation, denn die Vulkanerde ist sehr fruchtbar. Überall blühen Pinien, Weiden, Lorbeer, Ginster, Veilchen und Zedern. Aus diesem Grund wurde das Gebiet 1953 zum Nationalpark erklärt.

Aufgrund der vielen Berge und der einzigartigen Natur ist La Palma in den letzten Jahren bei Wanderern immer beliebter geworden. Es werden ganze Wanderarrangements angeboten, die man schon im Vorfeld buchen kann. Bei den Wanderungen immer mit dabei ist dann ein erfahrener Wanderführer, der für die nötige Sicherheit und den richtigen Weg sorgt. Doch auch wer nicht den gesamten Urlaub mit Wandern verbringen möchte, der kann an einzelnen Wanderungen teilnehmen, die von nahezu allen Hotels der Insel angeboten werden. Es ist ein unglaubliches Erlebnis, sich dem höchsten Berg La Palmas, dem Roque de los Muchachos, der ganze 2.426 Meter hoch ist, zu nähern. Ebenso beliebt wie bei Wanderern ist die Insel bei Mountainbikern, die die steilen Berge erklimmen und mit halsbrecherischem Tempo die steilen Berghänge hinabsausen.

Eines kann man immer wieder erwähnen: Die Kanareninsel La Palma besticht und bezaubert durch ihre atemberaubende Natur und zieht daher Jahr für Jahr mehr Besucher an. Auf Badestrände muss man, trotz vieler steiler Küsten, dennoch nicht verzichten; diese liegen beispielsweise bei Puerto Naos und dort wachsen sogar Kokospalmen! Auch die Inselhauptstadt Santa Cruz ist äußerst sehenswert, denn hier lässt es sich nicht nur herrlich shoppen und flanieren, sondern man kann auch die vielen alten, historischen Bauten bewundern und in eines der zahlreichen, zum Teil urig spanischen Lokale einkehren, die sich häufig durch ihre besonders reizvolle Lage auszeichnen. Bei einem leckeren Wein oder einem kühlen Getränk verfliegen hier unbemerkt die Stunden und man kann wunderbar entspannen.

Fuencaliente ist eines der ältesten Dörfer La Palmas und sollte in jedem Fall besichtigt werden. Auch hier befindet sich ein Vulkan, der zuletzt 1971 ausgebrochene Teneguía. Weitere beliebte Urlaubsorte auf La Palma sind neben der Inselhauptstadt Santa Cruz de la Palma auch Playa de los Cancajos, Puerto Naos, Tazacorte, Los Llanos de Aridane, Todoque und El Paso. Besonders schön ist allerdings, dass alle Hotels La Palmas von recht überschaubarer Größe sind und es nahezu keine großen Bettenburgen gibt. Einen erholsamen Urlaub steht also nichts mehr im Wege!

LA PALMA - Tipps der TRAVEL3-Redaktion:

  • traumhafte Insel für Erholungssuchende und Wanderer. Touristisch noch nicht so erschlossen wie die anderen Kanarischen Inseln. Die Hotels sind, bis auf wenige Ausnahmen, klein und familiär.
  • auf jeden Fall Mietwagen buchen, da die Busverbindungen auf der Insel nicht besonders gut sind. Die Straßen sind eng und voller Serpentinen, nicht geeignet für schwache Mägen.
  • Im Februar ist Karneval auf La Palma. In Santa Cruz wird auf der Straße gefeiert, die Menschen haben alle weiße Kleidung im Kolonialstil an und bestäuben sich gegenseitig mit feinem, weißen Puder. Alte Kleidung anziehen, es wird keine Rücksicht genommen auf Touristen.

Last Minute nach La Palma     |     Pauschalreise nach La Palma     |     Hotels auf La Palma

         

Sightseeing und Aktivitäten:

Kleiner Ort Puerto nahe Los Llanos de Adriane im Westen von La Palma

Wolken umhüllen ein Gebirge auf La Palma

Bergpanorama an der Nordküste von La Palma mit Blick auf den Atlantik

Kurvenreiche Bergstraße auf La Palma direkt unter den Wolken

La Palma von A - Z

               

Aktivitäten auf La Palma

Genuss steht auf La Palma an fast erster Stelle. Wer hier Action sucht ist fehl am Platz, vielmehr sollte man seine Augen auf die wunderbare und einzigartige Natur richten. Diese erlebt man bei Fahrten und Wanderungen über die Insel, die mit ihren vielen Bergen alpine Gefühle aufkommen lässt. Zahlreiche Wanderwege durchziehen La Palma, sodass man auch auf eigene Faust die Insel entdecken kann. Aber natürlich kann man sich auch Wandergruppen mit einem Wanderführer anschließen und Wanderungen der verschiedenen Schwierigkeitsgrade unternehmen.

Wer auf La Palma nur am Strand liegt, der verpasst einiges, denn es gibt so viel mehr, was man auf der hübschen Insel unternehmen kann: Tandemflüge bieten Einblicke von ganz weit oben und Tauchgänge in den Felsenriffen vor der Punta de Fuencaliente bleiben unvergesslich. Auch Anfänger finden in einer der Tauchschulen Hilfe.

Bevölkerung und Kultur auf La Palma

Auf La Palma leben etwa 85.000 Menschen. In den letzten Jahren hat die Bevölkerung immer leicht zugenommen, denn im Tourismus gibt es gute und sichere Arbeitsmöglichkeiten. Da dies früher nicht der Fall war, wanderten viele Palmeros aus; daher leben heute noch immer etwa 40.000 Palmeros in Venezuela

Genau wie die Bewohner der anderen Kanarischen Inseln hat La Palma ein ausgeprägtes Sonderbewusstsein bewahrt – immerhin liegt das spanische Festland auch weit mehr als 1.000 Kilometer entfernt. Nur selten nennen sie sich Spanier, viel häufiger nennen sie sich „Kanarier“ oder „Insulaner“; Die Bewohner La Palmas sprechen einen Dialekt des spanischen, der allerdings nicht sehr viel mit Spanisch zu tun hat, sie sind gastfreundlich, und auch sehr kinderlieb, was immer mehr Urlauber zu schätzen wissen. Da, zumindest in den Dörfern und Städtchen im Inselinneren, die Siesta eingehalten wird, geht alles etwas gemächlicher zu. Während der Fiestas singt man Seguidillas, frei improvisierte Lieder zu Alltagsthemen. Da vor langer Zeit viele Kanarier nach Südamerika ausgewandert sind und davon später wieder ein Teil zurückkehrte, klingen oft südamerikanische Einflüsse durch. Während der traditionellen Folklorefesten tanzen selbst schon die Kleinsten mit – man spürt den Zusammenhalt, der zwischen den Bewohnern La Palmas herrscht.

Bei diesen Festen tragen die Tänzer und häufig auch die Zuschauer Trachten. Diese sind auf La Palma sehr vielfältig und haben alle unterschiedliche Farben und Muster. Anhand der Farbgebung können Profis erkennen, aus welchem Dorf der Insel der jeweilige Träger stammt.

Gastronomie auf La Palma

Die Kanarische Küche ist zwar schlicht, aber sehr schmackhaft. Besonders beliebt sind Fisch, Schalentiere, Schwein, Lamm, Hammel, Kaninchen, Geflügel, Gemüse und Salat. Auf gar keinen Fall sollte man sich die Tapas entgehen lassen, kleine Häppchen, die oft aus stark geräuchertem Schinken (jamón serrano), weißem Ziegenkäse (queso blanco), Oliven und Sardellen bestehen. Dazu gibt es frisches Brot. Auch auf La Palma gibt es die wunderbare Fischsuppe, aber auch andere Suppen, mit viel Knoblauch und Gemüse zubereitet, sind sehr lecker. Knoblauch wird in kanarischen Gerichten übrigens sehr gerne und häufig verwendet! Auf La Palma kann man überall fangfrischen Fisch essen, hier bekommt man vorwiegend Vieja, den Papageienfisch. Dazu gibt es köstliche kalte Soßen: Die Mojo verde zu Fisch und die Mojo rojo zu Fleisch. Kartoffeln, die papas arrugadas sind schon fast ein Nationalgericht, denn sie werden nur gewaschen, nicht etwa geschält und dann so lange in Salzwasser gekocht, bis das Wasser verdunstet ist und sich ein Salzmantel um die Kartoffeln gelegt hat. Mandelcreme mit Honig, Bienmesabe, gibt es oft zum Nachtisch.

Auch wenn die kanarische Küche sehr schmackhaft ist, gänzlich auf bekannte Speisen verzichten muss man natürlich nicht, denn gerade in Touristenzentren hat man sich sehr auf die Gäste eingestellt und serviert internationale Gerichte.

Klima auf La Palma

Immer mehr Menschen schätzen das wundervolle, milde Klima La Palmas. Die Temperaturen sind das gesamte Jahr über recht konstant; lediglich im Winter sinkt das Thermometer unter die 20-Grad-Grenze. Im Sommer wird es nicht zu heiß, denn es weht ein steter, leichter Wind, der für eine frische Brise sorgt. Die Jahresamplitude beträgt nur 7 Grad; man kann also ganzjährig mit recht warmen Temperaturen rechnen. Da auch die Nächte mild sind, zieht es zahlreiche Herz- und Kreislauf-Patienten nach La Palma, vor allem in den milden, aber dennoch angenehm warmen Wintermonaten. Die Wassertemperatur des Atlantiks fällt im ganzen Jahr nicht unter 16 Grad. Im Spätsommer erreicht sie mit rund 25 Grad ihren Höhepunkt

Der Nordostpassat erzeugt auf La Palma ein zweigeteiltes Klima, denn die Wolken haben nur selten eine Chance, das gewaltige Bergmassiv zu überqueren, sodass die meisten Niederschläge dort und im Nordosten niedergehen – die Westküste profitiert davon, denn sie bleibt nahezu immer trocken.

Shopping auf La Palma

Steuerliche Vorteile gibt es auf La Palma mittlerweile zwar nur noch für die Einheimischen, aber dennoch gibt es in größeren Orten zahlreiche erstklassige Adressen in Sachen Shopping, egal ob Antiquitäten oder auch origineller Kram.

Authentische Reise-Andenken werden von regionalen Kunsthandwerkern hergestellt. Diese stellen hübsche und zum Teil einzigartige Stücke nach sehr alten Traditionen her. Mittlerweile muss man allerdings aufpassen, dass man nicht fälschlicherweise eine billige Imitation aus Fernost ersteht. Die Tonwaren werden mit solch einer alten Tradition hergestellt, nämlich ganz ohne Töpferscheibe! Auf La Palma hat man zahlreiche archäologische Funde machen können, wovon Sie sich Repliken mit nach Hause nehmen können. La Palma ist für die Seidenverarbeitung bekannt. So werden Krawatten, Tücher und Blusen in zwei Werkstätten hergestellt, von denen sich zwei in El Paso befinden. Auf La Palma handgerollte Zigarren sind ebenfalls eine schöne Erinnerung an einen wunderbaren, entspannten Urlaub.

LA PALMA