GRAN CANARIA

Top-Urlaubsangebote für Gran Canaria finden Sie auf TRAVEL3.de, Ihrem Reiseportal mit Reisetipps, Gäste-Hotelbewertungen, Veranstalter-Preisvergleich und Tiefpreisgarantie!

Bitte Reiseland auswählen:
Bitte Destination auswählen:

Ihre Reise nach GRAN CANARIA - suchen - vergleichen - buchen


















GRAN CANARIA

Gran Canaria

***

1 Woche, Bungalow
Übernachtung p. P. ab

€ 264,-

Gran Canaria in Kürze

Die kreisrunde Insel Gran Canaria ist mit einer Größe von 1532 qkm die drittgrößte der Kanarischen Inseln, gleich hinter Teneriffa und Fuerteventura. Der Durchmesser der Insel beträgt etwa 50 Kilometer. Zwar gehört Gran Canaria politisch zu Spanien, die Insel ist jedoch geographisch eher dem Kontinent Afrika zuzuordnen, dessen Nordwestküste nur knapp 200 Kilometer entfernt liegt. Auch Gran Canaria ist, genau wie die anderen Kanarischen Inseln, vulkanischen Ursprungs. Dies kann die Insel auch nicht leugnen, hat sie doch mit dem 1.949 Meter hohen Pozo de las Nieves einen Vulkankrater als höchsten Gipfel der Insel. Außerdem findet man hier, durch Lavaströme entstandene, fruchtbare Täler, die wunderbare Fotomotive darstellen. Generell ist Gran Canaria, vor allem im Inselinneren, eine sehr grüne Insel. Während eines Urlaubs sollte man auf jeden Fall einen Ausflug über die Insel machen, denn dabei bekommt man einen Teil der 1700 verschiedenen Pflanzenarten zu sehen, von denen tatsächlich etwa 300 ausschließlich nur auf Gran Canaria zu finden sind.

Vor allem an der Süd- und Westküste besticht Gran Canaria durch atemberaubende Strände, die die Insel zu einem beliebten und attraktiven Ferienziel machen und die als einzigartig zu beschreiben sind. Gerade im Süden nahe Maspalomas türmen sich gewaltige Sandmassen zu einer einmaligen, riesigen Dünenlandschaft zusammen, die ein echtes Sahara-Gefühl aufkommen lassen. Diese Dünenlandschaft steht unter Naturschutz, weshalb es nur wenige Hotels in direkter Nähe zum Dünenstrand gibt. Auch nachts ist auf Gran Canaria einiges los; in zahlreichen Restaurants, Bars und Discotheken kann man, vor allem in Playa de Ingles, ohne Probleme die Nacht zum Tage machen und ausgiebig das Tanzbein schwingen.

Die Inselhauptstadt Las Palmas ist mit 400.000 Einwohnern schon eine regelrechte Großstadt, die mit zahlreichen verschiedenen Stadtteilen ganz unterschiedliche Eindrücke hinterlässt. Sehenswert ist vor allem die prunk- und stilvolle Altstadt „Vegueta“, in der man historische Gebäude bewundern kann. Nicht versäumen sollte man dabei den Besuch der fünfschiffigen Kathedrale Santa Ana, denn diese ist nicht umsonst der ganze Stolz der Einwohner von Las Palmas. Im Freizeit-Viertel Santa Catalina gibt es viele Unterhaltungsmöglichkeiten, die zum Verweilen einladen, aber auch ein langer, gepflegter Sandstrand macht Las Palmas zu einer sehenswerten Stadt – abseits vom Touristenrummel.

Die touristischen Zentren Gran Canarias sind vor allem im Süden der Insel mit Urlaubsorten wie Maspalomas, Playa del Inglés, San Agustín und Costa Meloneras angesiedelt. Weitere beliebte Ferienorte wie Arguineguin, Puerto Rico, Playa Amadores, Playa del Cura, Playa Taurito und Puerto de Mogan befinden sich an der Südwestküste von Gran Canaria. Alle Orte bieten Hotelanlagen für unterschiedlichste Ansprüche sowie wunderschöne Strände oder Buchten. Aufgrund ganzjährig konstanter Temperaturen um die 25 Grad laden diese Strände stets zu einem Sprung ins kühle Nass ein. Wem das klare Wasser des Atlantiks doch einmal zu kühl sein sollte, der weicht einfach auf den Hotelpool aus und verbringt dort entspannende Stunden.

Last Minute nach Gran Canaria     |     Pauschalreise nach Gran Canaria     |     Hotels auf Gran Canaria

     

Sightseeing und Aktivitäten:

Klippen an der Westküste von Gran Canaria

Dünenlandschaft nahe Maspalomas im Süden von Gran Canaria

Gran Canaria von A - Z

             

Aktivitäten auf Gran Canaria

Vom Baden an den zahlreichen Stränden, die interessante Natur bis zum Großstadtleben mit besonderem Flair und kulturellen Highlights bietet Gran Canaria alles was das Urlauberherz begehrt.

An den vielen Stränden und einsamen Buchten kann man herrlich baden und sich in der Sonne erholen, doch auch auf und unter Wasser gibt es zahlreiche Möglichkeiten, seinen Urlaub aktiv zu gestalten. Perfekte Wind- und Wasserbedingungen zum Windsurfen, Kiten und Segeln, wobei diese gleichermaßen gut sind für Anfänger und auch Fortgeschrittene. In vielen Surf- und Segelschulen kann man einen neun Sport erlernen oder perfektionieren und sich natürlich auch das nötige Material dazu ausleihen. Beherrscht man bereits das Segeln und hat man einen Segelschein, so kann man sich auch eine Yacht ausleihen und Gran Canaria vom Wasser aus entdecken. Hochseeangeln und Tauchen sind weitere Möglichkeiten, einen abwechslungsreichen Urlaub zu verbringen.

Das bergige Inselinnere ist nahezu prädestiniert für ausgiebige Wandertouren oder für Erkundungen mit dem Mountainbike. Da auf dem Pferderücken bekanntlich das Glück dieser Erde liegt, gibt es auf Gran Canaria auch zahlreiche Reitställe; Unterrichtsstunden können gebucht und Ausritte unternommen werden. Maspalomas erfreut sich immer mehr bei Golfern wachsender Beliebtheit. In den letzten Jahren sind dort gleich mehrere Golfplätze entstanden. In der Nähe von Las Palmas befindet sich der älteste Golf-Club Spaniens.

Bevölkerung und Kultur auf Gran Canaria

Insgesamt leben auf den Kanarischen Inseln rund 1,7 Millionen Menschen, von denen etwa die Hälfte auf Gran Canaria lebt, zu einem großen Teil in der Hauptstadt Las Palmas.

Aufgrund der großen Distanz zum spanischen Festland haben die Bewohner der Kanarischen Inseln ein eigenes Sonderbewusstsein bewahrt. Sie bezeichnen sich selbst häufig nicht als Spanier, sonder als „Kanarier“ oder „Insulaner“. Die Kanarier sprechen einen recht weit vom Hochspanischen entfernten Dialekt, mit Englisch oder Deutsch kann man sich aber auch häufig verständigen.

Auf Gran Canaria gibt es ein unsichtbares soziales Netz, das die Menschen untereinander verbindet. Jeder hilft jedem, in jeder Situation. Die Gastfreundlichkeit und auch die Freundlichkeit zu den jüngsten Besuchern schätzen immer mehr Menschen, so dass Gran Canaria zu einem beliebter werdenden Reiseziel wird.

Die Siesta wird auf der schönen Insel vielerorts eingehalten. Es geht gemächlicher zu als in Mitteleuropa. Nicht verpassen sollte man eines der kanarischen Feste, auf denen Seguidillas, frei improvisierte Lieder zu Alltagsthemen gesungen werden und auf denen ausgiebig getanzt wird. Ein großes Spektakel ist auch der Karneval, der ausgelassen gefeiert wird und mit seinen Straßenzügen an das Geschehen in Rio de Janeiro erinnert.

Gastronomie auf Gran Canaria

Die Kanarische Küche ist zwar schlicht – aber sehr schmackhaft. Besonders beliebt sind Fisch, Schalentiere, Schwein, Lamm, Hammel, Kaninchen, Geflügel, Gemüse und Salat. Auf gar keinen Fall sollte man sich die Tapas entgehen lassen, kleine Häppchen, die oft aus stark geräuchertem Schinken (jamón serrano), weißem Ziegenkäse (queso blanco), Oliven und Sardellen bestehen. Dazu gibt es frisches Brot. Fuerteventura ist bekannt für seine wunderbare Fischsuppe, aber auch andere Suppen, mit viel Knoblauch und Gemüse zubereitet, sind sehr lecker. Knoblauch schmeckt man in sehr vielen kanarischen Gerichten heraus.

Als Hauptgang gibt es meist Fisch, Kaninchen oder Jungziegen, dazu werden kalte Soßen gereicht: Die Mojo verde, grün, aus viel Petersilie und Koriander zu Fisch, zu Fleisch gibt es die rote Mojo rojo, bestehend aus Paprika, Chili und Knoblauch. Die Papas arrugadas sind ungeschälte Kartoffeln, die in Salzwasser so lange gekocht werden, bis das Wasser verdunstet ist und sich ein Salzmantel und die Kartoffeln gelegt hat.

In den Touristenzentren fällt es teilweise schwer etwas Landestypisches zu essen zu finden, denn dort haben sich viele Italiener, Chinesen und auch Deutsche niedergelassen und entsprechende Restaurants eröffnet.

Klima auf Gran Canaria

Immer mehr Menschen schätzen das wundervolle Klima Gran Canarias. Die Temperaturen sind das gesamte Jahr über recht konstant; lediglich im Winter sinkt das Thermometer unter die 20-Grad-Grenze. Im Sommer wird es nicht zu heiß, denn es weht ein steter, leichter Wind, der für eine frische Brise sorgt. Die Jahresamplitude beträgt nur 7 Grad; man kann also ganzjährig mit recht warmen Temperaturen rechnen. Da auch die Nächte mild sind, zieht es zahlreiche Herz- und Kreislauf- Patienten nach Gran Canaria, vor allem im Winter.

Regen fällt auf Gran Canaria nur selten, wenn, dann meist in den Wintermonaten und dann auch meist im Nordosten, da die durchschnittliche Wolkenhöhe des Passats bei etwa 800 Metern liegt und die Wolken daher meist an den Gipfeln hängen bleiben.

Die Wassertemperatur des Atlantiks fällt im ganzen Jahr nicht unter 16 Grad. Im Spätsommer erreicht sie mit rund 25 Grad ihren Höhepunkt.

Shopping auf Gran Canaria

Steuerliche Vorteile für Touristen auf Gran Canaria gibt es mittlerweile zwar nicht mehr, aber dennoch gibt es in größeren Orten, natürlich auch in der Inselhauptstadt Las Palmas, zahlreiche erstklassige Adresse in Sachen Shopping, egal ob wertvolle Antiquitäten oder auch origineller Kram.

Authentische Reise-Andenken werden von regionalen Kunsthandwerkern hergestellt. Diese stellen hübsche und zum Teil einzigartige Stücke nach alten Traditionen her. Mittlerweile muss man allerdings aufpassen, dass man nicht fälschlicherweise eine billige Imitation aus Fernost ersteht. Schöne Souvenirs sind zum Beispiel die kanarischen Hohlsaum-Stickereien, die man in den Werkstätten von Ingenio bekommt, oder auch Tonwaren, die ohne Töpferscheibe hergestellt werden.

GRAN CANARIA