Touristische Orte

Bitte Reiseland auswählen:
Bitte Destination auswählen:

Touristische Orte in der Region Chalkidiki

 

Die Region:

Die Küstenregion von Chalkidiki besteht aus drei Halbinseln, die an den Dreizack des Poseidon erinnern. Insgesamt 500 km Küste mit endlosen Sandstränden neben idyllischen Buchten gibt es in der gesamten Region. Die Landschaft ist allerdings auch sehr grün; viele Nadelwälder reichen bis zum Meer hinab.

Der Zielflughafen für Urlauber, die nach Chalkidiki möchten, ist Thessaloniki, eine sehenswerte Stadt nordwestlich der drei Finger. Die drei unterschiedlichen „Finger“ sind Kassandra mit dem größten touristischen Angebot, Sithonia, das besonders reizvoll für Naturliebhaber ist, und Athos, eine zum größten Teil eigenständige Mönchsrepublik.

Die Strände der Region sind lang und feinsandig, es gibt allerdings auch kleinere, malerische Badebuchten. 34 Strände wurden mit der „Blauen Flagge“, der Auszeichnung für besonders gute Wasserqualität ausgezeichnet. Auch das Hinterland mit seinen vielen Pinien- und Kiefernwäldern ist einen Besuch wert.

Die wichtigsten touristischen Orte:

Hanioti (Halbinsel Kassandra):

Hanioti ist ein kleiner, lebhafter Küstenort mit schönem, langen Sand-/Kieselstrand. Im Ort laden zahlreiche Restaurants, Cafés, Tavernen und Geschäfte zum Verweilen ein. Die meisten Hotels befinden sich in unmittelbarer Umgebung zum Ortszentrum.

Kalithea & Kriopigi (Halbinsel Kassandra):

Kalithea ist ein lebhafter Ort mit vielen Einkaufs- und Unterhaltungsmöglichkeiten. Am Sandstrand von Kalithea befinden sich die Ruinen des Ammon-Zeus-Tempels, die auf jeden Fall einen Besuch wert sind.

Kriopigi besitzt einen kleinen, hübschen Ortskern und Tavernen, die auch abends Unterhaltungsmöglichkeiten bieten. Am schönen Sand-/Kiesstrand gibt es einige Strandbars.

Sani (Halbinsel Kassandra):

Sani ist ein Feriendorf, das an der Westküste der Halbinsel Kassandra gelegen ist. Sani ist umgeben von einem Naturschutzgebiet mit kilometerlangen, feinsandigen Traumstränden und umsäumt von duftenden Pinienwäldern. Im modernen Yachthafen der Sani Marina gibt es zahlreiche Boutiquen, Geschäfte, Restaurants, Bars und Cafés. Das Sani Beach Resort besteht aus mehreren Anlagen und ist vor allem für Urlauber mit gehobenen Ansprüchen bestens geeignet.

Insel Amouliani (Halbinsel Athos):

Die wunderschöne Insel Amouliani befindet sich nur ein paar Kilometer von Ouranopolis entfernt. Die von Touristen noch weitgehend unbekannten Strände sind lang und sehr sauber, das Wasser ist glasklar. Viele kleine Tavernen, in denen häufig frischer Fisch angeboten wird, laden zum Verweilen ein. Die Insel erreicht man per Fähre von Tripiti aus.

Athos – Heiliger Berg (Halbinsel Athos):

Seit mehr als 1000 Jahren ist die Mönchsrepublik Athos ausschließlich der Verehrung Gottes und der Gottesmutter geweiht, und ein Bezugspunkt für die Weltgeschichte. Seit 885 n.Chr. ist sie im ausschließlichen Besitz der Mönche und Eremiten. Frauen dürfen das Kloster bis heute nicht betreten.

Alle Männer, die den Heiligen Berg besuchen möchten, müssen sich dafür zuvor eine spezielle Genehmigung einholen. Jeder Tourist kann jederzeit bis Ouranoupolis, der "Himmelsstadt", fahren. Von dort aus kann man eine Kreuzfahrt entlang der Athosküste machen.

Ouranoupolis (Halbinsel Athos):

Ouranoupolis ist ein malerischer Ferien- und Fischerort mit griechischem Flair, der sich unmittelbar an der Grenze zur Mönchsrepublik Athos befindet. Im Ort selbst gibt es einige Geschäfte, typische Tavernen und Strandrestaurants.

Der Strand des Ortes besteht aus Sand, im Wasser befinden sich vereinzelt kleine Steine, daher sind Badeschuhe empfehlenswert.

Touristische Orte